Wegbereiter zum Wunschkind

Diskrete Beratung und Behandlung in top-ausgestatteten Räumlichkeiten der NEXTCLINIC IVF Zentren Prof. Zech – Bregenz
Diskrete Beratung und Behandlung in top-ausgestatteten Räumlichkeiten der NEXTCLINIC IVF Zentren Prof. Zech – Bregenz

Etwa jedes fünfte Paar ist laut Statistik ungewollt kinderlos. Was also tun, wenn sich trotz aller Bemühungen keine Schwangerschaft einstellen will? Zunächst ist eine genaue Abklärung der Ursachen wichtig. Gemeinsam mit Experten im Bereich der Reproduktionsmedizin (IVF) können weitere Schritte auf dem Weg zum eigenen Kind gesetzt werden.

Paare mit Babywunsch, die nach einem Jahr mit regelmäßigem Geschlechtsverkehr nicht schwanger werden, sollten eine ärztliche Untersuchung in Betracht ziehen. Bei einer Frau liegt es häufig an Beeinträchtigungen der Geschlechtsorgane (z.B. Endometriose, Eileiterverschluss, PCOS), hormonellen Störungen oder auch am Alter (sog. „später Kinderwunsch“). Beim Mann reicht oft die Spermienqualität nicht aus. Auch genetische Ursachen können bei beiden eine Rolle spielen.

Spezialisten setzen auf individuelle Therapien

Den Ursachen entsprechend empfiehlt die betreuende Ärztin, der betreuende Arzt dem Paar weiterführende Untersuchungen und/oder eine Behandlung in einem IVF-Zentrum. Um die Chancen auf eine Schwangerschaft, die zur Geburt eines gesunden Kindes führt, möglichst zu verbessern, hat sich das Team der NEXTCLINIC IVF Zentren Prof. Zech in Bregenz (AT) auf individuell abgestimmte Therapieformen spezialisiert. Mittels Technologien nach modernstem Stand der Medizin und langjähriger Erfahrung in der Betreuung internationaler Patienten, ermöglicht das hochqualifizierte Ärzte- und Biologen Team eine Behandlung mit geprüfter Qualität und Sicherheit für das Paar.

Leistbare Behandlung durch Zuzahlung der Krankenkasse

Eine Kinderwunschbehandlung ist mit Kosten verbunden, welche jedoch durch eine Zuzahlung der Krankenkasse leistbar wird. Erfüllt das Paar die jeweiligen Vorgaben, übernehmen viele Kassen die Hälfte der Behandlungskosten, manche sogar zwei Drittel oder mehr.

Umfassende Abklärung der persönlichen Situation

Die Voraussetzungen, um Kinder zu bekommen, sind von Paar zu Paar verschieden. Deshalb sollte die Ausgangslage professionell und umfassend abgeklärt werden, um einem Paar mit Kinderwunsch, gegebenenfalls auch mit medizinischer Unterstützung, weiterhelfen zu können.

Dr. Maximilian Murtinger - Ärztlicher Leiter / CEO (Foto: Nextclinic)

Wofür wir stehen, auf einen Blick:

  • 35 Jahre Erfahrung in der klinischen Praxis
  • bestausgebildetes Team
  • Vielfalt an sicheren, evidenzbasierten Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten
  • hohe medizinische und ethische Grundsätze
  • Einsatz von Technologien nach modernstem Stand
  • geprüfte Qualität (zertifiziert nach ISO 9001:2015)

Meist gelesen

Polizist schaut in ein weißes Auto

Autoposer bringen Anwohner um den Schlaf

„Es geht einfach nicht mehr. Ich komme fast nicht mehr zum Schlafen“, konstatiert eine Leutkircherin, die an der Poststraße wohnt. In regelmäßigen Abständen treffen sich auf dem Parkplatz der benachbarten Bahnhofsarkaden junge Menschen mit ihren Pkw – sogenannte Autoposer.

Durch kurze, schnelle Anfahr- oder Abbremsmanöver mit teilweise quietschenden Reifen, aufheulenden Motoren oder laute Gespräche sorgt die Gruppe vor allem in den späten Abendstunden für Lärm.

Stehen voll hinter dem Regionalplan: (von links) Rainer Magenreuter aus Isny (FW), Daniel Rapp aus Ravensburg (CDU) und Norbert

Fraktionschefs von CDU, SPD und Freien Wählern verteidigen Regionalplan

Einen Tag vor der entscheidenden Sitzung im Planungsausschuss der Regionalversammlung haben CDU, SPD und Freie Wähler ihren Standpunkt verdeutlicht, warum sie anders als die Grünen den neuen Regionalplan positiv sehen.

„Das ist kein Höllenplan“, sagte Norbert Zeller (SPD) aus Friedrichshafen mehrfach im Hinblick auf die Kritiker, die teils gegen verschiedene Aspekte im Planentwurf protestieren. Zuvorderst, aber nicht nur, gegen den Kiesabbau im Altdorfer Wald.