Moderne medizinische Diagnostik

Die radiologische Gemeinschaftspraxis in Lindau am Bodensee bietet  ein breites Untersuchungsspektrum mit hohem Patientenkomfort

In der radiologischen Gemeinschaftspraxis in Lindau werden sämtliche MRT- und CT-Untersuchungen nach dem neuesten Stand der Technik durchgeführt. Dabei gehören fortlaufende Investitionen in hochmoderne Geräte und die bestmögliche technische Ausstattung zur konsequenten Umsetzung der Praxisphilosophie. „Wir bieten unseren Patienten eine optimale Untersuchungsbasis“, so das Ärzteteam. Dazu zählt auch eine zügige Befundungserstellung.

Mit dem besonders strahlensparendem CT der Firma Siemens lässt sich nun auch eine virutelle Darmspiegelung des Dickdarmes, insbesondere bei Patienten durchführen, bei denen eine herkömmliche Darmspiegelung z.B. wegen  Einengungen nicht möglich ist. Zusätzlich sind nun auch Aufnahmen mit liegendem Metall mit nur sehr geringen Artefakten möglich. Zur Erfassung von Lungentumoren wird eine computerunterstützte Erkennungssoftware verwendet, welche hier die Diagnosestellung präzisiert.

Gefäßdarstellung mittels MRT

Die Kernspintomographie der Gefäße ist ein sehr präzises diagnostisches Verfahren, das bei vielen Erkrankungen und Beschwerden eingesetzt wird. Das radiologische Untersuchungsverfahren MR-Angiographie (MRA) macht mit Hilfe eines Magnetfeldes gezielte Aufnahmen der Gefäße verschiedenster Körperregionen möglich. Die Gefäßdarstellung mittels MRT ist zum Teil auch ohne Kontrastmittel möglich.

MRT der Prostata

Hiermit ist eine sehr gute Darstellbarkeit möglicher Tumoren insbesondere vor einer Biopsie möglich.

MRCP

Die Magnetresonanz-Cholangiopankreatikographie (MRCP) stellt die Gallenwege und den Gang der Bauchspeicheldrüse mittels MRT dreidimensional dar – ohne Eingriff in den Körper und ohne Strahlenbelastung.

Entzündungs- und Schmerzdetektion

Auch in der Diagnostik von Wirbelsäulenbeschwerden wird die MRT eingesetzt. Sie eignet sich besonders gut für die Darstellung des Weichteilgewebes von Rückenmark, Rückenmarksnerven, Bandscheiben und Muskulatur. Mittels MRT können größere Wirbelsäulenabschnitte ohne Strahlenbelastung untersucht und die Nervenstränge direkt gesehen werden.

virtuelle Coloskopie mit CT

Leistungs­spektrum

  • Computertomographie (CT)

  • Kernspintomographie (MRT)

  • Radiodiagnostik (Röntgen)

  • Mammographie

  • Ultraschall

  • Schmerztherapie

  • Strahlentherapie

Unser Expertenteam

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaaktivisten sperren Schussenstraße in Ravensburg.

SEK-Kräfte sollen Klimaaktivisten und Stahlseil entfernen

UPDATE, Samstag, 16.02 Uhr: Nach Informationen von Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm vor Ort hat die Stadt Ravensburg am Samstagnachmittag eine Räumung der Protestaktion in der Schussenstraße verfügt. Demnach wird die Polizei erst den Straßenraum unter dem quer über die Schussenstraße gespannten Stahlseil räumen. Dann sollen die drei bis fünf Besetzer des Seils, die sich dort unregelmäßig und teilweise in Hängematten aufhalten, von einem Höheninterventionsteam eines Polizei-Spezialeinsatzkommandos dort heruntergeholt werden.

Wirte und Hoteliers am Bodensee fürchten totales Chaos

Öffnungen: Wirte und Hoteliers am Bodensee und im Allgäu fürchten „totales Chaos“

Angesichts unterschiedlicher Öffnungsschritte in Gastronomie und Tourismusbetrieben fordern Wirte und Hoteliers rund um den Bodensee eine Angleichung der Regeln. In der Vierländerregion seien die «derzeit bestehenden und voneinander abweichenden Regelungen immer besonders herausfordernd», sagte der Geschäftsführer der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH, Jürgen Amman, in Konstanz. Die Regeln sollten unbedingt harmonisiert werden. Entsprechende Forderungen kamen auch aus dem Allgäu.