Perfekte Bilder führen zur Diagnose

Radiologische Gemeinschaftspraxis (Foto: Felix Kaestle)

Die Radiologische Gemeinschaftspraxis in Friedrichshafen bietet auch Therapiemöglichkeiten an

Geräte mit neuester Technik

Erst dieses Jahr haben Dr. Christoph Sommergruber und seine Kollegen ein volldigitales Röntgengerät installiert. Das 40-köpfige Team der Radiologischen Gemeinschaftspraxis in Friedrichshafen kann außerdem seit Ende vergangenen Jahres auf ein volldigitales Mammographiegerät zurückgreifen. „Die Geräte sind hochmodern. Dadurch werden die Bilder besser und die Strahlenbelastung deutlich geringer“, erklärt Dr. Sommergruber. Nun sind alle medizinischen Geräte der Praxis einmal runderneuert. Die beiden MRTs, das CT, das Ultraschallgerät sowie das Strahlentherapiegerät sind ebenfalls mit der neuesten Technik ausgestattet.

Sieg über Entzündungen

Die Radiologie ist von Haus aus ein Zuweiserfach. Das heißt, andere Fachärzte oder Hausärzte überweisen die Patienten an die Radiologische Praxis, um durch Bilder der erkrankten Körperbereiche eine genaue Diagnose erstellen zu können.

(Foto: Felix Kaestle)

Die Radiologen der Praxis können Patienten auch therapieren – das macht die Röntgenentzündungsbestrahlung und die Infiltrationstherapie möglich. Mithilfe der Strahlentherapie können Entzündungszustände des Bewegungsapparates gelindert oder geheilt werden. Dr. Christoph Sommergruber: „Wir können chronische Entzündungen beispielsweise an Gelenken, jedoch auch den Fersensporn und Tennisarm sehr gut und vor allem nachhaltig behandeln.“ 

Hilfe mit Spritze

Bei Problemen mit der Bandscheibe oder an der Wirbelsäule etwa, erzielt die Infiltrationstherapie – eine Art Schmerztherapie – gute Ergebnisse. Im CT sieht der Radiologe gezielt wo die Nadel liegt, um das Schmerzmittel ganz genau in die richtige Stelle zu spritzen.

Angenehme Atmosphäre

Wichtig ist dem gesamten Team der freundliche Umgang mit den Patienten. „Uns zeichnet ein nettes Klima aus, in dem man sich aufgehoben fühlt“, sagt Dr. Sommergruber. Auch Patienten und Zuweiser bestärken dies.  Ein weiterer Pluspunkt ist die schnelle Terminvergabe.     

Radiologie Friedrichshafen
Radiologische Gemeinschaftspraxis (Foto: Felix Kaestle)

Unser Leistungsspektrum

Diagnose:

  • Kernspintomographie (MRT)
  • Computertomographie (CT)
  • Digitale Mammographie
  • Digitales Röntgen
  • Sonographie (Ultraschall)
  • Szintigraphie (Nuklearmedizin)

Therapie:

  • Röntgenreizbestrahlung
  • Infiltrationstherapie (Schmerztherapie)

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Die Impfungen in Bad Waldsee schreiten voran.

Ärztesprecher: „Für die Erstimpfungen fehlt derzeit der Impfstoff“

Die Impfpriorisierung in Hausarztpraxen in Baden-Württemberg wird ab Montag aufgehoben. Die Hausärzte können dann alle Patienten impfen, und zwar mit jedem Impfstoff und priorisieren nach eigenem Ermessen. Möglich macht das ein gemeinsamer Beschluss des Sozialministeriums und der Kassenärztlichen Vereinigung. Ob Hans Bürger, Vorsitzender der Kreisärzteschaft im Landkreis Ravensburg und Facharzt in Vogt, diese Befähigung als Würde oder Bürde empfindet und welche Auswirkungen diese Neuausrichtung mit sich bringt, hat der 58-Jährige im Gespräch ...

In Tübingen war es zuletzt möglich, mit einem Tagesticket Freiheiten wie die geöffnete Außengastronomie zu genießen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte für den Südwesten

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Die Regelung soll laut Sozialministerium ab Samstag, 15. Mai gelten, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis:

Hotels und andere ...