Hinter diesen Herzen steckt ein wundervoller Weltrekord-Versuch

Regio TV

Im Café der Filderklinik in Filderstadt hängen seit ein paar Monaten rundherum rote Papierherzen. Die sind nicht etwa ein Überbleibsel vom Valentinstag – sondern Teil eines Weltrekordversuchs des Vereins Fontanherzen e.V., der damit auf einen seltenen angeborenen Herzfehler aufmerksam machen möchte.

Mit dabei: Familie Weinmann aus Wolfschlugen – die einen ganz persönlichen Bezug zu der Aktion hat. Denn Sohn Felix hat selbst einen Herzfehler und kann heute weitgehend unbeschwert damit leben – dank der Methodik von Francis Fontan.

Wie Felix kommen jährlich in Deutschland 180 Kinder mit einem sogenannten „halben Herzen“ (Einkammerherz) zur Welt, bei dem eine Herzklappe fehlt.

Der schwerste angeborene Herzfehler kann mit dem Verfahren des französischen Mediziners Francis Fontan (1929-2018) behandelt werden. Über 17,6 Kilometer lang soll die Herzkette am Ende werden. Familie Weinmann, Inhaber des Cafés in der Filderklinik, wird von allen Seiten unterstützt und hat bereits über 300 Herzen gesammelt.

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann ein Herz ausdrucken (www.fontanherzen.de), bemalen und im Café Kara abgeben oder per Post schicken. Am 5. Mai, dem Tag des herzkranken Kindes, werden die Ketten-Abschnitte regional präsentiert und im Juli alle zusammen in Magdeburg entlang der Elbe gespannt. Ob es zum Weltrekord reicht – davon muss sich Familie Weinmann noch überraschen lassen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Not-Kaiserschnitt nach Unfall am Klinikum: Fahrer stirbt - Schwangere schwer verletzt

Bei einem schweren Autounfall am Klinikum Friedrichshafen ist ein 39-Jähriger gestorben. Seine hochschwangere Mitfahrerin schwebt aktuell in Lebensgefahr. Das Kind wurde mit einem Not-Kaiserschnitt auf die Welt geholt und musste - ebenso wie seine Mutter - reanimiert werden.

Insgesamt waren nach ersten Informationen der Polizei drei Personen in dem VW Golf. Eine 33-jährige Frau auf dem Beifahrersitz wurde schwer verletzt und wird intensivmedizinisch versorgt.

3-Stufen-Konzept: Sozialministerium stellt Lockerungen in Aussicht

Baden-Württembergs Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) deutet baldige Öffnungsschritte an, sobald die weiter sinkende Inzidenz dies zulässt. Vorausgegangen war ein Treffen mit Vertretern aus besonders hart getroffenen Branchen.

Für die geplanten Öffnungsschritte in den Bereichen Wirtschaft, Gastronomie, Tourismus und Handel wurde ein dreistufiges Konzept ausgearbeitet, heißt es aus dem Sozialministerium am Donnerstagmittag.

Demnach sehe die erste Stufe etwa die Öffnung von gastronomischen Außenbereichen, Hotels sowie ...