WM 2014

Mirco Zett avanciert zum „WeltenMaler“

Panorama / Lesedauer: 2 min

Werke befassen sich mit den 32 Ländern der Fußballweltmeisterschaft
Veröffentlicht:16.06.2014, 09:06
Aktualisiert:24.10.2019, 13:00

Von:
Artikel teilen:

Anlässlich der WM 2014 wird im artROOM Konstanz (Rieter Areal) bis Freitag, 11. Juli, die Ausstellung „WeltenMaler“ des Künstlers Mirco Zett präsentiert.

Für einen Weltenbummler gilt auf seiner Reise durch die Welt „der Weg ist das Ziel“ – aber was kann man unter einem „WeltenMaler“ verstehen. Der 25-jährige Mirco Zett ist für diese Ausstellung im artROOM Konstanz nicht nur zum „WeltenMaler“ avanciert, weil er sich anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 auf einen künstlerischen Streifzug durch die 32 teilnehmenden Nationen begibt und jedem der Länder ein eigenes Werk widmet.

Der Prozess des Komponierens und Kombinierens verschiedener Welten bestimmt auch auf der Schaffensebene seine Kunst. Filmisches und Grafisches, Zeichnerisches und Malerisches fließen in seiner Kunst zusammen. Die drei Hauptbereiche seiner Arbeit sind Illustration, Malerei und Typographie.

Diese kombiniert er auch, um Logos, Grafiken, Schriften, Illustrationen zu erstellen, um Fotografien zu veredeln und aufzuwerten und natürlich für seine einzigartigen Bildcompositings, die in der Ausstellung zu sehen sein werden. Er selbst bezeichnet sich als Digital Artist und erschafft auf dieser Grundlage von Skizzen, Fotografien und vielem mehr digitale Gemälde.

Die 32 Werke, welche die 32 Länder der Fußballweltmeisterschaft inhaltlich aufgreifen, beschäftigen sich jeweils mit einem aus kultureller Sicht essenziellen Aspekt des jeweiligen Landes.

Die Werke für die Ausstellung sind von der Tintype Fotografie und dem Look des Film-Noir beeinflusst, teilweise kombiniert mit Elementen des abstrakten Expressionismus, wenn es die Aussage des Bildes unterstützt. Der Künstler arbeitet mit Photoshop CC und einem alten Grafiktablett, die Bilder werden mit Standard-Photoshop-Pinseln grundiert, danach gibt er den Bildern mit diversen selbst erstellten Pinselspitzen ihre Struktur und Details.

Ende 2012 und Anfang 2013 hat Mirco Zett angefangen, die Startkollektion seines eigenen T-Shirt-Labels zu entwerfen.

Als Galerie präsentiert und vermittelt der artROOM Konstanz Werke nationaler und internationaler bildender Künstler in den Bereichen Fotografie, Installation, Malerei, Video und Zeichnung.

Weitere Informationen auch zu den Öffnungszeiten der Galerie sind unter

www.artroom-konstanz.com

erhältlich. Infos zum Künstler gibt es

unter www.mirco-zett.de