Erstveröffentlichung

Anne Frank ist ein Vorbild für Fridays-for-Future

Panorama / Lesedauer: 1 min

Die Geschichte von Anne Frank berührt und beschäftigt Jugendliche auch heute noch. Viele nehmen sich daran sogar ein Vorbild. Das zeigt sich auf vielerlei Weise.
Veröffentlicht:09.05.2022, 15:00
Aktualisiert:09.05.2022, 15:04

Von:
Artikel teilen:

Auch 75 Jahre nach der Erstveröffentlichung ihres Tagebuchs ist Anne Frank nach Einschätzung des Leiters der Anne Frank Bildungsstätte in Frankfurt eine Identifikationsfigur für junge Menschen.

"Anne Franks Kampfgeist und die humanistische Botschaft ihres Tagebuchs inspirieren Kinder und Jugendliche, die sich gegen Ausgrenzung und Diskriminierung empören genauso wie Erwachsene, die dem erstarkenden Rechtspopulismus etwas entgegensetzen wollen, oder die Fridays-for-Future-Bewegung, die ihr Engagement für Klima- und Umweltschutz mit Fragen nach Gerechtigkeit verbindet", sagte Meron Mendel, der Direktor der Bildungsstätte, der Deutschen Presse-Agentur.

Auch die Form des Tagebuchschreibens und Dokumentieren des Erlebten hole Jugendliche ab, sagte Mendel. "Das betrifft nicht nur die "Generation Selfie": Jede Generation findet einen neuen Zugang in der Auseinandersetzung mit Anne Franks Tagebuch – sei es in der Comic-Ausgabe, im Film oder auf Instagram und TikTok."

Der Teenager Anne Frank biete auch heute noch ein enormes Identifikationspotential und einen Zugang für die Auseinandersetzung mit Konflikten der Gegenwart. "In ihrem Tagebuch beschäftigt sie sich mit Antisemitismus und verschiedenen Formen der Ausgrenzung, mit Fragen nach Krieg und Frieden, nach einer besseren Welt, mit Menschenrechten und Demokratie", begründete Mendel.