Fahrzeug landete im Dorfweiher


Bei einem Unfall bei Wört ist ein Sachschaden von etwa 62
000 Euro entstanden.
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Bei einem Unfall bei Wört ist ein Sachschaden von etwa 62 000 Euro entstanden.
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Drei Leichtverletzte und ein Gesamtschaden von rund 62000 Euro sind die Folge eines Verkehrsunfalls, den eine 81-Jährige am Montagnachmittag verursachte.

Drei Leichtverletzte und ein Gesamtschaden von rund 62000 Euro sind die Folge eines Verkehrsunfalls, den eine 81-Jährige am Montagnachmittag verursachte. Mit ihrem Pkw Mercedes Benz fuhr die Dame gegen 17 Uhr vom Parkplatz eines Supermarktes auf die Straße Weiherwehr ein. Da sie dabei zu schnell fuhr, übersah sie einen von rechts kommenden und damit vorfahrtsberechtigten Pkw Mercedes Benz. Die 81-Jährige prallte mit ihrem Fahrzeug gegen den Mercedes, schob diesen zur Seite und fuhr unter Vollgas geradeaus durch ein Metallgeländer direkt in den Dorfweiher. Dort schanzte das Fahrzeug einige Meter in den Weiher und trieb vom Ufer weg. Geistesgegenwärtig sprangen der 66 Jahre alte Fahrer des am Unfall beteiligten Mercedes Benz und ein Zeuge sofort ins Wasser und zogen das Fahrzeug mit reiner Muskelkraft ans Ufer zurück. Dort befreiten sie die 81-Jährige aus ihrer misslichen Lage. Die Unfallverursacherin, der Fahrer des Mercedes Benz und dessen Beifahrerin erlitten allesamt leichte Verletzungen und wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug der 81-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 50000 Euro.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Neuer Entwurf: Corona-Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100 im Gespräch

Den Lockdown wegen der Mutationen bis zum 28. März verlängern und gleichzeitig schon nächste Woche spürbare Lockerungen erlauben, diesen Spagat will die neue Runde von Ministerpräsidenten und Kanzlerin hinbekommen.

+++ Es rumort in der Bevölkerung: Die Politik muss endlich für klare Verhältnisse sorgen, kommentiert Katja Korf +++

Ab 14 Uhr beraten sie darüber, wie es mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weitergehen soll.

Bundestag

Corona-Newsblog: Gesundheitsausschuss setzt Begleitgremien zur Corona-Krise ein

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.800 (318.526 Gesamt - ca. 298.600 Genesene - 8.152 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.152 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 52,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 114.800 (2.460.