Wegen Sturm: Biesalksi-Schule bleibt am Montag zu

Lesedauer: 3 Min
 Wegen des Sturmtief Sabine fällt der Unterricht an allen Standorten der Konrad-Biesalksi-Schule am Montag aus. Alle Schüler wer
Sturmtief Sabine sorgte am Montag in Teilen der Region für Chaos. Viele Schüler blieben aufgrund des Unwetters zu Hause. (Foto: imago stock&people via www.imago-images.de)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“ lässt die Konrad-Biesalski-Schule als Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum für Kinder mit körperlichem und motorischem Förderbedarf an allen Standorten den Schul- und Kindergartenbetrieb am Montag, 10. Februar, ausfallen. Standorte sind die Stammschule in Wört mit Internat, alle Außenklassenstandorte und Kindergartenstandorte in der Region Aalen, Ellwangen, Heidenheim und Crailsheim.

Da die mehr als 450 Schülerinnen und Schüler über verschiedene Fahrdienstunternehmen mit insgesmt über 80 Kleinbussen zu ihren Schulstandorten gefahren werden, hält der Schulträger, die Reha-Südwest Ostwürttemberg-Hohenlohe, das Risiko für zu groß und möchte es mit dem Schulausfall umgehen.

Eine Aufsicht beziehungsweise eine Betreuung für all die Schülerinnen und Schüler, welche die Information eventuell nicht erreicht, werde an allen Standorten nach Möglichkeit eingerichtet, und zwar durch Beschäftigte, die in unmittelbarer Nähe wohnen, so der Geschäftsführer Ron Geyer. „Die Eltern sollen ihre Kinder aber unbedingt zu Hause belassen“, rät er dringend. Regulärer Unterricht finde dann am Dienstag planmäßig wieder statt.

Damit liegt die Konrad-Biesalksi-Schule auf einer Linie mit dem Kultusministerium, das für den Schulbetrieb am Montag, 10. Februar folgende Hinweise für alle Eltern gegeben hat: „Die Vorabinformationen des Deutschen Wetterdienstes weisen auf potenzielle Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen, in Baden-Württemberg für Sonntag und Montag hin. Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule ist in diesem Fall zu informieren.“

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen