SEAT-Akademie in Dinkelsbühl offiziell eröffnet

Lesedauer: 4 Min
 Bei der Schlüsselübergabe (von links): Dinkelsbühls OB Christoph Hammer, Markus Poser (Projektleiter SEAT-Akademie), Christine
Bei der Schlüsselübergabe (von links): Dinkelsbühls OB Christoph Hammer, Markus Poser (Projektleiter SEAT-Akademie), Christine Kappei, Ralph Sawalsky (beide Volkswagen Immobilien), sowie Erik Händler, Leiter der Händlerorganisation. (Foto: Blauhut)
Horst Blauhut

Nach rund fünf Jahren Planung und Bau hat die VW-Tochter SEAT, ihre Weiterbildungseinrichtung in Dinkelsbühl offiziell eröffnet. Mit der symbolischen Schlüsselübergabe erfüllt sich der Konzern eine Vision eines Bildungs-campus, das in seiner Ausstattung und Qualität allen Ansprüchen der Händlerausbildung Rechnung tragen soll.

Markus Poser, Projektleiter der Akademie in Dinkelsbühl, die schon seit Mitte Januar ihren Aus- und Weiterbildungsbetrieb aufnahm, stellte das Haus mit seinen lichterfüllten Schulungsräumen vor. Das Grundstück umfasst rund 4200 Quadratmeter, die Gebäudegrundfläche rund 1650 Quadratmeter. Die Investition der Firma Volkswagen Immobilien in Wolfsburg lag bei rund 4,50 Millionen Euro.

Akademie löst angemietete Räume ab

Erik Händler, Leiter der SEAT-Händlerorganisation, überbrachte die Grüße von Bernhard Bauer, dem Geschäftsführer von SEAT Deutschland. Er freute sich, nach über fünf Jahren an Planung und vielen Gesprächen mit dem Dinkelsbühler Oberbürgermeister Christoph Hammer nun das eigene SEAT-Schulungsgebäude in Süddeutschland offiziell eröffnen zu können. Es löst die bisherigen Schulungsräume in Ingolstadt ab, die lediglich angemietet waren. Die nahe Lage an der A7 sei mit ausschlaggebend gewesen. Zudem passe in Dinkelsbühl einfach alles zusammen: Es gebe keine langen Fahrstrecken für die Händler. Das kulturelle Angebot in Mittelfranken samt Dinkelsbühl mit der schönsten Altstadt Deutschlands suche seinesgleichen. Somit habe das Gesamtpaket für Volkswagen und SEAT nur Vorteile gehabt. Seit Mitte Januar seien schon über 300 Teilnehmer geschult worden.

Erik Händler dankte nicht nur allen am Bau beteiligten Firmen, sondern insbesondere dem örtlichen Projektleiter Markus Poser, der die Akademie mit Herzblut entwickelt und aufgebaut habe und dafür auch einen Sonderapplaus erhielt.

Dinkelsbühls Oberbürgermeister Christoph Hammer wies in seiner Ansprache auf die Probleme der Stadt hin, die zu Beginn seiner Amtszeit 2003 weder einen Bebauungsplan noch einen Flächennutzungsplan vorweisen konnte. All dies sei in den vergangenen Jahren nachgeholt worden.

Die Investition von rund 50 bis 60 Millionen Euro samt Infrastruktur in den Bereich westlich der Altstadt sei einzigartig. Sein Blick ging dabei in Richtung des Hotel-Neubaus mit 150 geplanten Zimmern und Suiten, der nebenan entsteht und im August 2019 eröffnet werden soll. Ebenso profitiere die Stadt, der Einzelhandel und die Gastronomie, von dieser Akademie. Der OB rechnet mit einer deutlichen Zunahme der Übernachtungen. Bürgermeister Hammer überreichte einen Blumenstrauß an Christine Kappei von der Firma Volkswagen Immobilien, die maßgeblich am Zustandekommen der Akademie beteiligt war.

Nach der symbolischen Schlüsselübergabe von der Volkswagen Immobilien (VWI) an Projektleiter Markus Poser hatten dann die Gäste die Möglichkeit, die der Schulungsräume kennenzulernen. Hier wurde den Gästen aufgezeigt, welche technischen und der Sicherheit dienenden Raffinessen in den Fahrzeugen eingebaut sind und dass die Digitalisierung in der Zukunft eine große Rolle spielen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen