Dinkelsbühler „Visiopark“ nimmt Gestalt an

Lesedauer: 2 Min
 Vor kurzem war der symbolische Spatenstich des Parkhauses in Dinkelsbühl an dem neuen Freizeit- und Schulungszentrum an der Ell
Vor kurzem war der symbolische Spatenstich des Parkhauses in Dinkelsbühl an dem neuen Freizeit- und Schulungszentrum an der Ellwanger Straße, von links: Fritz Breitenbücher (Dinkelsbühler Parkhaus GmbH & Co KG und ATB Breitenbücher Architekturbüro), Georg Habelt sen. (Dinkelsbühler Parkhaus GmbH & Co KG), Oberbürgermeister Christoph Hammer, Armin und Thomas Meiser, Frank Hähnlein (Geschäftsführender Gesellschafter Ernst Hähnlein Bau-GmbH) und Daniel Drmac (Projektleitung Goldbeck Ost GmbH). (Foto: Stadt Dinkelsbühl)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Das geplante Sondergebiet Schulungs- und Freizeitareal „Visiopark“ liegt in direkter Nachbarschaft zur Altstadt von Dinkelsbühl an den überörtlichen Verkehrsachsen (Staatsstraße 2220 und Kreisstraße AN 45). Das Gebiet ist circa 4,3 Hektar groß.

Neben einem Kino mit Gastronomiebereich, einem Hotel und der Außenstelle der Landesfinanzschule sind hier außerdem zwei Schulungszentren geplant. Für genügend Parkraum soll vor allem das neue Parkhaus sorgen.

Das neue Hotel wird von der Familie Meiser gebaut und betrieben. Es soll über 150 Zimmer und Suiten sowie elf Veranstaltungsräume verfügen. Grundsteinlegung war bereits am 15. Mai dieses Jahres (wir berichteten). Das Bauvorhaben gilt aktuell als eine der größten privaten Hotelinvestitionen in ganz Süddeutschland.

Auch die Arbeiten für die neue Seat-Fortbildungsstätte haben schon begonnen. Hier sind die Bauarbeiten im Februar 2018 gestartet.

Die geplante Außenstelle der Landesfinanzschule (Freistaat Bayern) wird im Erdgeschoss Seminarräume, Mensa und Verwaltungsräume beheimaten, in den drei Geschossen darüber dann vor allem Einzelzimmer mit insgesamt rund 100 Betten. Für dieses Vorhaben ist der Baubeginn noch nicht terminiert.

Die Arbeiten für das neue Kino mit bis zu acht Vorführsälen werden voraussichtlich im Frühling 2019 beginnen. In dem Komplex sollen auch bis zu vier gastronomische Einheiten mit unterschiedlicher Ausrichtung untergebracht werden.

Er nimmt immer mehr Gestalt an, der Dinkelsbühler „Visiopark“, unmittelbar östlich der historischen Altstadt gelegen. Nach bereits der geplanten Seat-Akademie und des Vier-Sterne-Hotel Meiser mit mehr als 150 Zimmern begonnen hat, war vor wenigen Tagen der Spatenstich für das neue Parkhaus, das hier entstehen soll. Mit knapp 600 Stellplätzen (inklusive Außenplätzen) wird es eines der größten Parkhäuser im weiten Umkreis sein.

Rund 4,8 Millionen Euro kostet der Komplex, der über viere Ebenen geht und über drei Treppenhäuser, zwei Aufzüge, eine Kameraüberwachung, ein Online-Reservierungssystem sowie eigene E-Tankstankstellen verfügen wird. Bauherr bei diesem Projekt ist die Dinkelsbühler Parkhaus GmbH mit Sitz in Fichtenau. Gesellschafter sind neben dem Unternehmer Georg Habelt aus Dinkelsbühl auch Armin und Thomas Meiser und der Architekt Fritz Breitenbücher.

Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer hob beim Spatenstich für das neue, gigantische Parkhaus noch einmal die Bedeutung des „Visioparks“ für die Stadt hervor. „Der Bau des Freizeit- und Schulungszentrums an der Ellwanger Straße ist mit Abstand die größte Baustelle in Dinkelsbühl. Mit einer Kombination aus Schulung, Tourismus, Unterhaltung und Gastronomie, begleitet von hervorragenden Infrastrukturmaßnahmen wie dem Bau dieses Parkhauses, ist das Areal die größte Entwicklung der letzten Jahre und sogar Jahrzehnte.“ Diese Entwicklung sei „ein Glücksfall für die Stadt Dinkelsbühl“.

Das geplante Sondergebiet Schulungs- und Freizeitareal „Visiopark“ liegt in direkter Nachbarschaft zur Altstadt von Dinkelsbühl an den überörtlichen Verkehrsachsen (Staatsstraße 2220 und Kreisstraße AN 45). Das Gebiet ist circa 4,3 Hektar groß.

Neben einem Kino mit Gastronomiebereich, einem Hotel und der Außenstelle der Landesfinanzschule sind hier außerdem zwei Schulungszentren geplant. Für genügend Parkraum soll vor allem das neue Parkhaus sorgen.

Das neue Hotel wird von der Familie Meiser gebaut und betrieben. Es soll über 150 Zimmer und Suiten sowie elf Veranstaltungsräume verfügen. Grundsteinlegung war bereits am 15. Mai dieses Jahres (wir berichteten). Das Bauvorhaben gilt aktuell als eine der größten privaten Hotelinvestitionen in ganz Süddeutschland.

Auch die Arbeiten für die neue Seat-Fortbildungsstätte haben schon begonnen. Hier sind die Bauarbeiten im Februar 2018 gestartet.

Die geplante Außenstelle der Landesfinanzschule (Freistaat Bayern) wird im Erdgeschoss Seminarräume, Mensa und Verwaltungsräume beheimaten, in den drei Geschossen darüber dann vor allem Einzelzimmer mit insgesamt rund 100 Betten. Für dieses Vorhaben ist der Baubeginn noch nicht terminiert.

Die Arbeiten für das neue Kino mit bis zu acht Vorführsälen werden voraussichtlich im Frühling 2019 beginnen. In dem Komplex sollen auch bis zu vier gastronomische Einheiten mit unterschiedlicher Ausrichtung untergebracht werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen