Dinkelsbühl hat eine neue Polizeiwache

Lesedauer: 3 Min
 In Dinkelsbühl ist in der vergangenen Woche der neue Anbau an der Polizeiinspektion eingeweiht worden.
In Dinkelsbühl ist in der vergangenen Woche der neue Anbau an der Polizeiinspektion eingeweiht worden. (Foto: Tippl)
pet

In Dinkelsbühl ist am vergangenen Freitag der neue Anbau an die Polizeiinspektion in der Luitpoldstraße eingeweiht worden. Rund 1,2 Millionen Euro sind in den barrierefrei zugänglichen Erweiterungsbau geflossen. Hauptredner bei der Einweihung war der bayerische Innenminister Joachim Herrmann.

Herrmann betonte bei der Einweihung, dass Bayern nicht umsonst seit Jahren das sicherste deutsche Bundesland sei. Der Freistaat investiere in seine Polizei. So wurden für den neuen Erweiterungsbau in Dinkelsbühl rund 1,2 Millionen Euro in die Hand genommen. Der Neubau beheimate die neue Wache, den Leitstand, Räume für Dienstgruppen und Büros sowie im Kellergeschoss Haft- und Technikräume. Während der 14-monatigen Bauzeit sei im alten Bestandsgebäude der Dinkelsbühler Polizei, das noch aus den 1930er Jahren stammt, die ehemalige Wache zu einem Besprechungsraum umgebaut worden. Freigewordene Kellerräume sollen hier künftig als Archiv- und Asservatenlager genutzt werden.

Wobei Herrmann unterstrich, dass das Land Bayern auch ins Polizeipersonal kräftig investiere. Neue Uniformen, eine verbesserte technische Ausrüstung und moderne Waffen seien angeschafft worden. Außerdem sollen in Bayern in den kommenden sieben Jahren 3500 neue Stellen bei der Polizei geschaffen werden.

Polizeipräsident Roman Fertinger schloss sich Herrmanns Worten an. In Bayern habe sich die Polizei nie aus der Fläche zurückgezogen. Die Ordnungshüter zeigten auch in ländlichen Gemeinden Präsenz und das sei wichtig. Dass der bayerische Verwaltungsgerichtshof von München nach Ansbach umgezogen ist, sei diesbezüglich ein richtungsweisendes Signal gewesen. Dem „Hype“ um die Landeshauptstadt München setze die Staatsregierung verstärkte Aktivitäten in der Fläche entgegen.

Dinkelsbühls Oberbürgermeister Christoph Hammer bescheinigte dem 40-köpfigen Team der Polizeiinspektion Dinkelsbühl „eine hervorragende Arbeit“ und „feines Gespür für Menschen und Region“. Landrat Jürgen Ludwig würdigte die Investitionen des Freisstaats in den Sicherheitsapparat. „Wer investiert, glaubt noch an die Zukunft“, sagte der Landrat.

Baudirektor Michael Lueb vom Staatlichen Bauamt Ansbach reflektierte die Entstehung des Erweiterungsbaus vom Planungsauftrag der Regierung von Mittelfranken im März 2017 bis zum Baubeginn im Herbst des vergangenen Jahres. Dekan Uhland Spahlinger und Pfarrer Joachim Pollithy segneten nach dem Festakt den Erweiterungsbau vor dem neuen Eingang der Wache.

Sie wurden für die Kommentarfunktion auf Grund eines schweren Regelverstoßes gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen