Der Posaunenchor Wört wird 60 Jahre alt

Lesedauer: 3 Min
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Seit 1959 gibt es in der kleinen, rund 500 Kirchengemeindemitglieder zählenden evangelischen Kirchengemeinde Wört einen Posaunenchor. Er feiert am Samstag und Sonntag, 30. November und 1. Dezember, sein Jubiläum.

Zur Gründung des Posaunenchors kam es, als sich Karl Reck und Christoph Hirsch aus Bösenlustnau entschlossen, das Trompetespielen zu erlernen. Der Leiter des Posaunenchors im benachbarten bayerischen Segringen, Christian Schäfer, hatte dort schon 1929 einen Posaunenchor gegründet. Er kam wöchentlich nach Bösenlustnau, um die beiden Jungen zu unterrichten. Nachdem die beiden dann am 1. Advent 1958 mit der Orgel zusammen das Adventslied „Macht hoch die Tür" spielten, war der damalige Gemeindepfarrer Helmut Hirsch so begeistert, dass er die Gründung eines Posaunenchors anstrebte.

Ab dem Frühjahr 1959 trafen sich dann elf junge Männer aus Bösenlustnau, Schönbronn, Dürrenstetten und anderen Ortsteilen von Wört, um im Pfarrhaus von Bösenlustnau fleißig zu üben. Mit Hilfe von Spenden aus der Bevölkerung sowie des Gustav-Adolf-Werks konnten Instrumente beschafft werden. Am 1. Advent 1959 gestaltete der Posaunenchor dann zum ersten Mal den musikalischen Teil des Gottesdienstes. Noch heute sind vier Bläser aus dem Gründerjahr 1959 dabei; sie werden am Jubiläumskonzert für ihren 60-jährigen Einsatz geehrt.

Musikalische Begleitung von Gottesdiensten

In den sechzig Jahren, in denen der Posaunenchor unzählige Male die musikalische Begleitung von Gottesdiensten, Geburtstagsständchen, Gemeindefesten, Beerdigungen, Hochzeiten, Konzerten und vielem mehr übernahm, gab es insgesamt vier Chorleiter. Nach Christoph Hirsch (1959 bis 1961) übernahm Fritz Krauß für 27 Jahre das Amt des Chorleiters, gefolgt von Ulrich Rudolf (von 1989 bis 2000), dem Peter Conrad für fünf Jahre folgte. Seit 2005 ist Ulrich Rudolf wieder Leiter des derzeit 20-köpfigen Ensembles.

Das sechzigjährige Jubiläum wird der Posaunenchor am Samstag, 30. November, um 19.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Bösenlustnau mit einer musikalischen Feierstunde begehen. An diesem Abend werden auch Bläser und Bläserinnen geehrt, die seit mindestens 30 Jahren im Posaunenchor musizieren.

Am Sonntag, 1. Dezember, beginnt um 9.30 Uhr ein Festgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Bösenlustnau. Die Predigt hält das Gründungsmitglied Christoph Hirsch, Dekan i. R. aus Neuenstadt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen