An Fasching steht Wört wieder Kopf

Lesedauer: 5 Min
Er zählt mittlerweile zu den größten Umzügen in der Region: der Faschingsumzug in Wört.
Er zählt mittlerweile zu den größten Umzügen in der Region: der Faschingsumzug in Wört. (Foto: afi)

Im Feiern ist das kleine Wört ganz groß. Die Gemeinde zählt mittlerweile zu den Faschingshochburgen im Kreis. Es gibt 13 Faschingsgruppen und einen Umzug, den alle nur als Gaudiwurm kennen. In diesem Jahr haben sich zu dem Megaevent, das am kommenden Sonntag steigen wird, wieder 79 Gruppen angemeldet.

Organisiert wird der Wörter Faschingstrubel federführend von Harald Salzer. Seit gut 25 Jahren macht er das. Und zwar so gut, dass die Party in Wört mit den Jahren immer größer und größer geworden ist. Zum Umzug nach Wört kommen mittlerweile locker bis zu 10 000 Besucher. Ein Megaevent, das optimal vorbereitet sein muss. Und so gilt auch in Wört: Nach dem Fasching ist vor dem Fasching. Die Vorbereitungen für den diesjährigen Umzug gingen bereits unmittelbar nach dem großen Faschingsumzug 2017 los.

„E-Mails und Telefonate laufen praktisch das ganze Jahr über, ebenso die Kontakte über Facebook“, erzählt Salzer, der sich besonders darüber freut, dass auch in diesem Jahr wieder die „British Pipes“ aus dem englischen Sheffield zum Wörter Umzug anreisen werden.

Britische Dudelsackspieler sind wieder am Start

Diese Band mit Dudelsack hatte schon die vergangenen drei Jahre für Furore gesorgt. Zwischenzeitlich sind Freundschaften zwischen den Engländern und den Wörter Narren entstanden.

Neben den britischen Dudelsackspielern wird es beim Umzug aber auch wieder viele Motivwagen zu bestaunen geben. Mit Wagen sind zum Beispiel die Wörter „Bixawuchter“ und „Zipfelklatscher“ vertreten. Ebenso wie die „Aschehütte“ aus Stödtlen und die Narren aus Pfahlheim und Sederndorf, um nur einige zu erwähnen. „Uns war aber noch nie die Zahl und Größe der Faschingswagen wichtig. Wir legen vor allem Wert auf unsere Fuß- und Brauchtumsgruppen. Vielfalt macht einen Umzug erst lebendig“, findet Salzer.

Wer am Sonntag den Wörter Umzug besuchen will: Es sind genügend Besucherparkplätze vorhanden und ausgeschildert. Die Ortsdurchfahrt von Wört ist ab 11.30 Uhr voll gesperrt. Es lohnt also, etwas früher da zu sein. Bestens verpflegt wird man an dem Tag an allen Ecken und Enden im Ort, so etwa in der Hauptstraße 89 beim Haus Salzer, am Rathausplatz, bei der Metzgerei Gmeiner, bei Getränke Fuchs, bei der Aufstellung im Gässle und in der Schlossgasse sowie in der örtlichen Gastronomie. Welche Gruppen beim Umzug dabei sind, darüber klären die Ansager Felix Salzer in der Hauptstraße, Harald Salzer am Rathaus und Alexander Köder in der Dinkelsbühler Straße auf.

Wichtige Wörter Faschingstermine

Donnerstag, 8. Februar, 11.11 Uhr: Absetzung von Bürgermeister Thomas Saur am und im Rathaus. Freitag, 9. Februar, 18.30 Uhr: Aufstellen des Narrenbaums (der 21.) mit anschließender Party in der Turnhalle Wört. Es spielt die bekannte Stuttgarter-Wasen-Band „Hofbräu-Regiment“. Die Organisation hat die Faschingsgruppe „Bösa Böck“. Samstag, 10. Februar, 14 Uhr: Seniorenfasching mit buntem Programm in der Aula der Konrad-Biesalski-Schule. Sonntag, 11. Februar, 10.59 Uhr: Umzugs-Warmup mit DJ Contaxx auf dem Rathausplatz. 13.30 Uhr: Umzugsbeginn mit rund 80 Gruppen aus der gesamten Umgebung. (Dauer rund eineinhalb Stunden). Die Rotachgugga feiern ihr 20-jähriges, die Zipfelklatscher ihr 15-jähriges Jubiläum. Nach dem Umzug ist große Narrenparty im Bierzelt beim Freizeitgelände; Dienstag, 13. Februar, 18 Uhr: Narrenbaumversteigerung am Dorfplatz zugunsten der Krabbelgruppe und Jungschar Wört. Nähere Infos gibt’s unter www.rotachnarren.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen