Westhausen bleibt fest im Visier

Lesedauer: 4 Min
 Auf dieser Fläche im Westhausener Gewerbegebiet wollen sich Aldi und der Drogeriemarkt dm niederlassen.
Auf dieser Fläche im Westhausener Gewerbegebiet wollen sich Aldi und der Drogeriemarkt dm niederlassen. (Foto: Bauch)
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Trotz Verzögerungen halten der Discounter Aldi und die Drogeriekette dm weiter an ihren Plänen fest, neue Filialen in Westhausen zu errichten. Wenn jetzt alles nach Plan läuft, könnte noch im laufenden Jahr der erste Spatenstich erfolgen.

Der Bauantrag liegt schon seit längerem beim Landratsamt Ostalb. Die Träger der öffentlichen Belange wurden gehört, ihre Einwände und Vorschläge wurden bearbeitet. Letzteres hat zu einer längeren Verzögerung beim Baubeginn geführt. Eigentlich hätten Aldi und dm bereits im Frühjahr 2019 in ihre neuen Filialen einziehen sollen.

Aber das Bauvorhaben ist bei den umliegenden Gemeinden nicht unumstritten. Im November 2017 hatte die Stadt Lauchheim und im Dezember 2017 die Stadt Bopfingen ihre Bedenken gegen die Bauvorhaben vorgebracht.

Kritik kommt von den Nachbargemeinden

Bopfingen kritisierte die Pläne für die Ansiedlung der beiden Märkte in Westhausen offen. Die Stadt hat die Pläne durch die Imakomm-Akademie aus Aalen prüfen lassen und ist zu einem deutlichen Ergebnis gekommen. „Mit ihren weiteren Märkten Edeka, Lidl und Netto ist Westhausen schon fast etwas wie ein Einzelhandelszentrum“, sagte der Erste Beigeordnete der Stadt Bopfingen, Andreas Rief, damals. Der Stadt könnte die potenzielle Kundschaft wegbleiben und die Kaufkraft geschwächt werden. Dieser Meinung ist Bopfingen nach wie vor. Unterstützung in dieser Einstellung bekam Bopfingen zunächst von der Stadt Lauchheim. Von der Abgabe einer Stellungnahme der Lauchheimer Verwaltung sah die Stadt nach einer Abstimmung im Gemeinderat „im Sinne einer weiterhin guten nachbarschaftlichen Beziehung“ dann aber ab.

Westhausen freut selbstverständlich die Aussicht, zwei neue Märkte, noch dazu Marktführer in den Bereichen Discounter und Drogeriemarkt, in den Ort zu bekommen. Das betreffende Grundstück selbst liegt im Gewerbegebiet Waage, direkt neben der Ausfahrt der A7, und befindet sich nicht in Gemeindebesitz. Dem Baugesuch hat der Gemeinderat von Westhausen in einer seiner Sitzungen im vergangenen Jahr bereits zugestimmt.

„Nach unseren neuesten Informationen möchten Aldi und dm noch in diesem Jahr mit dem Bau ihrer Filialen beginnen, spätestens aber im Frühjahr 2019“, bestätigte Bürgermeister Markus Knoblauch auf Anfrage der „Ipf- und Jagst-Zeitung“ / „Aalener Nachrichten“. Aldi und dm lassen einen Investor für sich bauen. Die Bauzeit ab dem ersten Spatenstich soll dann neun Monate betragen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen