Stiftung Deutscher Offizier Bund unterstützt Jagsttalschule

Lesedauer: 3 Min
 Schüler der Klasse 8 der Jagsttalschule, Schulleiter Martin Pfannenstein, Fördervereinsvorsitzender Michael von Thannhausen, Ni
Schüler der Klasse 8 der Jagsttalschule, Schulleiter Martin Pfannenstein, Fördervereinsvorsitzender Michael von Thannhausen, Nikolaus Graf Adelmann, Stiftung Deutscher Offizier Bund, stellvertretender Schulleiter Johannes Zoller (von links). (Foto: Jagsttalschule)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Stiftung Deutscher Offizier Bund hatte bereits vergangenes Jahr beschlossen, die Jagsttalschule zu unterstützen und ihr einmalig 1000 Euro zu spenden. Schon damals war im Gespräch, die Schule zuverlässig und nachhaltig zu unterstützen. Deshalb wird die Stiftung der Schule nicht nur einmalig, sondern dauerhaft unter die Arme greifen, und so eine verlässliche finanzielle Basis mit Planungssicherheit für die Schule bilden.

Der Präsidiumsvorsitzende der Stiftung Deutscher Offizier Bund, Nikolaus Graf Adelmann, brachte den Scheck persönlich an der Schule vorbei, gemeinsam mit der guten Nachricht der weiteren jährlichen Zuwendungen durch die Stiftung. Gleichzeitig lud er auch die Schülerinnen und Schüler zu sich zu einem Besuch auf Schloss Hohenstadt ein, was Schule und Schüler sehr gerne annahmen.

Michael von Thannhausen, der Vorsitzende des Fördervereins der Jagsttalschule, nahm die Spende entgegen. Alle sind sich schon über deren Verwendungszweck einig, den Michael von Thannhausen benennt: „Mit diesem Geld werden Schülerinnen und Schüler in besonderen persönlichen Härtefällen unterstützt. Und die dauerhafte Unterstützung ist eine gute Basis für die Finanzierung der Trainingswohnung der Jagsttalschule in Ellwangen. Dort lernen ältere Schülerinnen und Schüler den Schritt in ein selbstbestimmtes Leben unter realen Bedingungen, weit weg von der Schule.“

Michael von Thannhausen, Schulleiter Martin Pfannenstein und stellvertretender Schulleiter Johannes Zoller bedankten sich sehr herzlich bei Nikolaus Graf Adelmann und der Stiftung Deutscher Offizier Bund und freuen sich schon auf die weitere Zusammenarbeit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen