Lob für das neue Kinderdomizil

Lesedauer: 4 Min
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Am Samstag, 20. Oktober, ist ab 13 Uhr Tag der offenen Tür im neuen Gemeindesaal und im Kindergarten Sankt Martin in Westhausen. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie viele Informationen zum Neu- und Umbau des Gebäudes.

Nach eineinhalbjähriger Bauzeit wird der neue katholische Kindergarten in Westhausen offiziell eingeweiht. Gleichzeitig wird auch der komplett umgebaute Gemeindesaal, ehemals Pacellihaus, seiner Bestimmung übergeben. Zusammen haben die Gemeinde Westhausen und die Kirchengemeinde 3,1 Millionen Euro investiert.

Groß, hell und für die Kinder total aufregend: Kindergartenleiterin Christine Alender findet die passenden Worte für den neuen Kindergarten Sankt Martin in Westhausen. Bereits im Frühjahr sind die drei Kindergartengruppen von ihrem Übergangsdomizil in der Jagsttalschule Westhausen in die neuen Räumlichkeiten des Kindergartenneubaus neben der Pfarrkirche Sankt Mauritius umgezogen.

Über ein Jahr lang hat der Kindergarten Sankt Martin in guter Nachbarschaft zu den Kindern und Schülern der Jagsttalschule gelebt und zahlreiche Kontakte und Freundschaften geschlossen. „Das war gelebte Inklusion“, meint Pfarrer Matthias Reiner. Die Jagsttalschule ist eine sonderpädagogische Schule für geistig behinderte Kinder. „Unser Dank gilt vor allem dem Landkreis als Träger der Einrichtung, der es uns ermöglicht hat, die Räume der Schule für unsere Kinderbetreuung mit nutzen zu dürfen. Wir haben in dieser Zeit sehr viel Schönes miteinander erleben dürfen und haben auch sehr viel voneinander gelernt“, meint Alender.

Die Außenanlagen fehlen noch

Über den neuen Kindergarten findet die Leiterin nur lobende Worte. „Uns eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten“, sagt Alender. Die neue, moderne Küche ist riesig. „Dafür beneiden uns viele Mütter“, lacht die Kindergartenleiterin. Ein Personalraum, ein Elternsprechzimmer und ein eigenes Büro für die Kindergartenleitung sind ebenfalls vorhanden.

Dies alles war im alten Gebäude in einem einzigen Zimmer untergebracht. Der neue Kindergarten verfügt außerdem über einen multifunktionalen Turn- und Veranstaltungsraum, hat ein eigenes Atelier für die großen, kleinen Künstler und eine Snoozelen-Ecke für die Ruhebedürftigen. Besonders beliebt bei den Kindern sind die großen Sitzfenster, von denen aus man das Geschehen draußen beobachten kann.

Noch fehlt eine sogenannte zweite Ebene im Raum, wohin sich die Kinder kurzzeitig für eine kleine Ruhepause verdrücken können. Und es fehlt die Bewegung im Freien. Die große Spielfläche vor dem Kindergartengebäude ist noch nicht ganz fertig, „wird aber rechtzeitig zur offiziellen Eröffnung des Kindergartens auf jeden Fall fertig werden“, verspricht der stellvertretende Vorsitzende der Kirchengemeinde Westhausen, Matthias Rief. Ein weiteres Prunkstück ist der neue Gemeindesaal im Untergeschoss des Kindergartens. Vor einem Jahr komplett entkernt, erstrahlt der neue Versammlungsort der kirchlichen Vereine und Organisationen im neuen Glanz.

Am Samstag, 20. Oktober, ist ab 13 Uhr Tag der offenen Tür im neuen Gemeindesaal und im Kindergarten Sankt Martin in Westhausen. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie viele Informationen zum Neu- und Umbau des Gebäudes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen