Jonas Kuge belegt den ersten Platz

Lesedauer: 3 Min

Jonas Kuge aus Westhausen belegte beim Naturtagebuch-Landeswettbewerb 2017 einen ersten Platz.
Jonas Kuge aus Westhausen belegte beim Naturtagebuch-Landeswettbewerb 2017 einen ersten Platz. (Foto: BUND)

Rund 800 Kinder haben bei der Jubiläums-Ausgabe des Naturtagebuch-Landeswettbewerbs 2017 teilgenommen. Am Samstag überreichte die Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg, Brigitte Dahlbender, die Preise und Urkunden. 81 Kinder haben in den Kategorien Einzel-, Gruppen- und Schulklassen-Wettbewerb einen ersten Preis erhalten. Einen ersten Platz belegte auch Jonas Kuge aus Westhausen.

In ihren Naturtagebüchern nehmen Kinder zwischen acht und zwölf Jahren die Natur genau unter die Lupe. Die Naturforscher beobachten jedes Jahr über mehrere Monate eine Pflanze, ein Tier oder einen Lebensraum. Sie haben 2017 u.a. Bäume, Biber, Spinnen oder sogar Storchenküken beim Großwerden beobachtet, Tomaten aufgezogen, Bienenvölker gehalten und Honig geimkert oder dokumentieren das Verstreichen der Jahreszeiten in Lebensräumen. Die Eindrücke und Erlebnisse haben sie für den Wettbewerb der Jugend des BUND in ihren Naturtagebüchern dokumentiert, die sie mit selbst geschriebenen Geschichten, Zeichnungen und Fotos, selbst genähten Marionetten oder Rezepten ausgeschmückt haben.

Jonas Kuge, elf Jahre, aus Westhausen gewinnt mit seinem Naturtagebuch über einen Apfelbaum. Auf 143 Seiten, mit Bastelanleitungen und Experimenten garniert, setzt er sich intensiv und detailliert mit seinem Apfelbaum auseinander. In seinem Tagebuch schreibt er: „An den winzigen Knospen kann man nun schon grüne, kleine Blätter erkennen, die wie Ölsardinen zusammengepresst in dieser Knospe liegen und darauf warten, sich zu entfalten. Die Jury schreibt in ihrer Begründung für den ersten Preis: „Jonas Kuge beobachtet nicht einfach nur, sondern er zieht sehr viele gute eigene Schlüsse und hat sehr gute Assoziationen geschaffen. Er hat einen sehr genauen Blick und lernt den Baum intensiv kennen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen