Gerd Rothenbacher führt HGV Westhausen

Lesedauer: 5 Min

Mit komplett neuem Vorstand – der Handels- und Gewerbeverein Westhausen (von links): Sabrina Wolpert, Günther Beck, Birgit Übel
Mit komplett neuem Vorstand – der Handels- und Gewerbeverein Westhausen (von links): Sabrina Wolpert, Günther Beck, Birgit Übele, Edmund Holzinger, der erste Vorsitzende Gerd Rothenbacher, die zweite Vorsitzende Caroline Momesso und Bürgermeister M (Foto: Martin Bauch)
Schwäbische Zeitung
Martin Bauch

Gerd Rothenbacher, Vorstand bei der Raiffeisenbank Westhausen, will in den kommenden drei Jahren, als neuer Sprecher des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Westhausen, Impulse setzen. Stellvertreterin Rothenbachers ist Caroline Momesso. Der Maimarkt in Westhausen findet voraussichtlich wieder 2019 statt.

Schon im Vorfeld war bekannt geworden, dass die bisherige Vorsitzende, Gabriele König, für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung stand und auch der zweite Vorsitzende, Peter Volk, nicht mehr kandidieren wollte. Das Amt des Kassierers, welches zuletzt von Alexander Pfalzgraf ausgeübt wurde war ebenfalls vakant. Mit Unterstützung von Alt-Bürgermeister Herbert Witzany hatte sich der Verein frühzeitig um die Vorstandsnachfolge gekümmert. „Wir hatten wirklich großes Glück in dieser Sache“, meinte Ausschussmitglied Klaus Ott, der in Abwesenheit der beiden Vorstände König und Volk, die Jahreshauptversammlung leitete.

Günther Beck und Sabrina Wolpert führen die Kasse

Gerd Rothenbacher, Vorstand der Raiffeisenbank Westhausen, hatte sich bereit erklärt das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Und Rothenbacher machte zum Amtsantritt gleich noch eine weitere überraschende Ankündigung. „Ich habe unsere Mitarbeiter Günther Beck und Sabrina Wolpert dazu überredet, das Amt des Kassierers zu übernehmen. Sabrina Wolpert wird im Verhinderungsfall von Günther Beck seine Vertretung übernehmen“, sagte Rothenbacher.

Als neue zweite Vorsitzende steht Caroline Momesso Gerd Rothenbacher künftig zur Seite. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Bürgermeister Markus Knoblauch beglückwünschte den HGV zu seiner Wahl. „Der HGV ist ein hervorragender Verein mit tollen Unternehmern“, lobte Knoblauch das ganzjährige Engagement der HGV-Mitglieder. Ob Kapfenburgmesse, Neujahrsempfang oder Nikolausmarkt, mit dem HGV und seinen Mitgliedern funktioniere das. Knoblauch kündigte an, auch das persönliche Gespräch mit seinen Gewerbetreibenden vor Ort suchen zu wollen.

Die Kosten für die Kapfenburgmesse in Lauchheim vergangenes sind durch die Einnahmen komplett abgedeckt. „Immerhin sprechen wir hier von einer Investition im sechsstelligen Bereich. Am Ende machen wir sogar noch ein bisschen Gewinn“, sagte Kassierer Alexander Pfalzgraf in seinem Kassenbericht für 2017.

Keine Fusion mit Lauchheim in Sicht

Der traditionelle Maimarkt in Westhausen findet erst wieder 2019 statt. Darauf haben sich die Mitglieder verständigt. Ob am Konzept gefeilt wird und der Maimarkt neue Impulse bekommen soll, möchte der neue designierte Vorstand Gerd Rothenbacher in einer Ausschusssitzung ausloten. „Es wäre schade den Markennamen Maimarkt einfach so aufzugeben“, meinte Rothenbacher. In der Vergangenheit sei nicht die geringe Teilnehmerzahl, sondern die Vorbereitungen und der Aufbau, problematisch gewesen. Die Reservistenkameradschaft Westhausen habe nun dem HGV signalisiert, beim Aufbau der Stände und Präsentationsflächen mithelfen zu wollen.

Zum Schluss wollte Klaus Ott noch mit einem Gerücht aufräumen. „An den Gerüchten der GHV Lauchheim und der HGV Westhausen wollten fusionieren, ist nichts dran“, so Ott der sowohl im Ausschuss des HGV Westhausen sitzt als auch gleichzeitig Vorsitzender des GHV Lauchheim ist. „Es war nur ein Gedanke von mir, für den es aber keinen Zeitplan gibt“, so Ott. Langfristig, so räumte er aber ein, sei dies dies bestimmt ein interessantes Ziel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen