Michael Weik und Steffen Szautner (von links) vom Fanfaren- und Musikzug Lippach freuen sich auf die Veranstaltungen zum 40. Ge
Michael Weik und Steffen Szautner (von links) vom Fanfaren- und Musikzug Lippach freuen sich auf die Veranstaltungen zum 40. Geburtstag. (Foto: Martin Bauch)
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Zum Auftakt kommt der Kabarettist Bernd Kohlhepp, bekannt als „Herr Hämmerle“ nach Lippach. In der Turn- und Festhalle stellt er dem Publikum am 22. März sein aktuelles Bühnenprogramm „Hämmerle Privat“ vor. Die neue Kleinkunstserie des Fanfaren- und Musikzugs Lippach (FMZ) kommt bei den Besuchern gut an.

„Wir wollen unser 40-jähriges Vereinsjubiläum entsprechend feiern. Aber nicht nur einmal kurz und heftig, sondern schön das ganze Jahr lang“, sagt der Vorsitzende des FMZ Lippach, Michael Weik. Das Programm ist soweit festgezurrt und das erste große Event steht auch gleich vor der Tür. Am 22. März kommt Kabarettist Bernd Kohlhepp alias „Herr Hämmerle“ nach Lippach.

Mit dabei hat er sein aktuelles Bühnenprogramm. Und da so ein Geburtstag ja schon was sehr Persönliches und Privates ist, lässt „Herr Hämmerle“ auch einen Blick auf sein Privatleben zu. „Hämmerle Privat“ ist eine Mischung aus Show, Tanz und Musik und lockert die Lachmuskeln. „Bernd Kohlhepp und sein Programm passen ganz hervorragend zu unserem Jubiläumsjahr“, meint auch der neue Vorsitzende des Fördervereins des FMZ Lippach, Steffen Szautner. Im Vorfeld hatten sich Weik und Szautner mit einigen weiteren Mitgliedern des Vereins Gedanken darüber gemacht, wie man so ein Jubiläum gebührend feiern kann. „Und jetzt sind wir alle zufrieden und freuen uns schon auf „Herrn Hämmerle“, meinen Weik und Szautner.

Das Kabarett findet im Rahmen der neuen Reihe der Kleinkunstveranstaltungen des FMZ Lippach statt. Diese Reihe löste 2017 die 15-jährige erfolgreiche „Ära“ der Mexican-Night-Party des FMZ Lippach ab. „Aber wir sind ja immer auf der Suche nach etwas Neuem und haben unser Veranstaltungskonzept einer Frischzellenkur unterworfen, mit Erfolg übrigens“, freut sich Weik. Die beiden letzten, komplett ausverkauften Veranstaltungen mit „Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle“ und im vergangenen Jahr mit den beiden Künstlern „Ernst und Heinrich“ geben den Organisatoren recht.

Eine der großen Fragen, die sich der FMZ Lippach stellen musste, war die, nach dem Gründungsjahr. „Tatsächlich gab es bereits 1978 einen Fanfarenzug in Lippach, geboren aus der Idee einiger Gründungsmitglieder im Ort einen berittenen Fanfarenzug zu etablieren. Die Idee wurde aber ganz schnell wieder verworfen“, schmunzelt Weik. 1979 änderte der Verein seinen Namen in „Fanfaren- und Musikzug Lippach“ um. Zwischen 1980 und 1983 kamen mit den Blechbläsern und Holzbläsern noch weitere Register hinzu. „Daher sind wir beim Jahr 1979 als offizielles Grüdungsjahr geblieben“, so Weik.

Der FMZ-Lippach beteiligt sich an vielen Veranstaltungen in der Region: darunter der Blutritt in Lippach, der Silvesterritt in Westhausen und der Kalte Markt in Ellwangen. Vielen ist der FMZ Lippach aber auch durch das Sautrogrennen bekannt. „Dieses findet natürlich auch in diesem Jahr wieder statt. Geplant ist es am 9. Juni 2019. Doch diesmal wollen wir unseren Besuchern ein ganz besonderes Rennspektakel bieten. Mehr will ich noch gar nicht verraten“, sagt Szautner. Und so will der FMZ Lippach das ganze Jahr über weiter Geburtstag feiern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen