Zipplinger Vereinsgarten wurde auch in der Pandemie in Schuss gehalten

IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Mitglieder des OGV Obst- und Gartenbauvereins Zipplingen-Wössingen-Sechtenhausen haben sich jetzt zur Hauptversammlung getroffen.

Vorsitzende Michaela Engelhart schaute eingangs des Treffens auf das Garten- und Vereinsjahr 2020 zurück. Witterungsbedingte Schäden habe es in den Gärten durch Spätfröste, die ausgeprägte Trockenheit im Frühjahr sowie durch die Hitzewelle im August gegeben.

Das Vereinsleben sei indes durch die Corona-Pandemie stark beeinflusst worden. Geplante Veranstaltungen konnten nicht stattfinden, der Vereinsgarten sei in dieser Phase nur noch durch die Arbeit von Einzelnen oder in Kleingruppen „in Schuss“ gehalten worden, informierte Engelhardt die Versammlung. Auch die Blumenschmuckbewertung habe im Jahr 2020 nicht stattfinden können, dafür habe der Verein aber einen Fotowettbewerb veranstaltet.

Anschließend gab Engelhart noch einen Ausblick auf das Jahr 2021. Ab Oktober soll es demnach wieder regelmäßig einen Kaffeenachmittag geben. In Planung sind Ende Oktober außerdem noch ein Kürbisschnitzen mit Kindergarten- und Grundschulkindern sowie im November ein Werbeabend. Darüber hinaus soll im Herbst auch noch ein Arbeitseinsatz stattfinden. Dafür würden laut der Vorsitzenden noch Helfer benötigt.

Weiter informierte Engelhardt, dass der Verein seit kurzem auf der Plattform Instagram unter „vereinsgartenzipplingen“ präsent ist. Hier würden Bilder aus dem Vereinsgarten und Informationen zur Vereinsarbeit gepostet. Dadurch erhoffe man sich eine größere Reichweite, sagte Engelhardt.

Kassierer Robert Hieber gab anschließend einen detaillierten Überblick über die Finanzen des Vereins. Kassenprüfer Michael Oettle und Adolf Niedermeier attestierten ihm eine „vorbildliche Kassenführung“. Michael Oettle und Adolf Niedermeier wurden danach als Kassenprüfer erneut bestellt.

Ortsvorsteher Anton Diebold dankte dem Verein im Namen der Gemeindeverwaltung für dessen Arbeit. Der Vereinsgarten sei „ein Aushängeschild für die Ortschaft Zipplingen“. Franz Meyer, als Vorsitzender des Kreisverbands, lobte den Verein ebenfalls für seine geleistete Arbeit. Anschließend nahm er die Entlastung der Vorstandschaft vor, die einstimmig erteilt wurde.

Im Rahmen der Versammlung wurden dann noch verdiente Mitglieder geehrt. Carmen Hieber wurde mit einem Bronzenen LOGL-Bäumchen für die zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. Für die 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Birgit Henle und Monika Humpf das Silberne LOGL-Bäumchen. Für die 40-jährige Mitgliedschaft wurden Hildegard Baumann, Maria Diebold, Rita Engelhart, Gisela Feldmeyer, Hildegard Felber, Irmgard Geiß, Rosa Geiß, Irmgard Gerstmeier, Edith Graf, Gertrud Lemmermeyer, Rosemarie Lemmermeyer, Elisabeth Oettle, Martin Oettle, Maria Schimmele, Paula Schimmele, Marianne Schlosser, Anni Schmid, Anna Schweizer, Maria Stark, Ottilie Stark, Hildegard Stempfle, Petra Stempfle und Anneliese Ziegler mit dem Goldenen LOGL-Bäumchen ausgezeichnet.

Anschließend wurden noch die Preise an die Gewinner des Fotowettbewerbs 2020 gekürt: 1. Platz: Irmgard Schneider; 2. Platz: die Familien Birgit und Matthias Geiß sowie Sandra und Michael Oettle.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen