Ortsvorsteher Roland Gloning (links) und Bürgermeister Nikolaus Ebert (rechts) verabschieden Blasius Kohnle, Elisabeth Salvasoh
Ortsvorsteher Roland Gloning (links) und Bürgermeister Nikolaus Ebert (rechts) verabschieden Blasius Kohnle, Elisabeth Salvasohn und Eugen Beck (von links nach rechts). (Foto: Blauhut)
Horst Blauhut

Der Zöbinger Ortschaftrat hat in der letzten Sitzung des Jahres einen Rückblick auf 2019 gehalten und einen Blick in die Zukunft gewagt. Zudem hat das Gremium drei langjährige verdiente Gemeindemitarbeiter verabschiedet.

Ortsvorsteher Roland Gloning teilte mit, dass die jahrelang bestehende Pumptrackanlage für Mountainbike-Fahrer auf der Nordseite der Gemeindehalle bei der Neuanlage des Parkplatzes aufgelöst wurde. Sie wird in der unmittelbaren Nachbarschaft des Zöbinger Eisweihers wieder angeboten, sobald dort neuer Humus aufgetragen ist. Der Eisweiher wäre bei Minusgraden wieder funktionstüchtig, solange der in Zöbingen recht aktive Biber nicht auch dort noch versuche, ein neues Revier anzulegen.

Bodeneinbrüche aufgrund von Bibertätigkeit

Gloning berichtete, dass vor kurzem erst wieder zwei Bodeneinbrüche unmittelbar zwischen dem Vereinsheim des FSV Zöbingen und dem benachbarten Weg neben dem Damm des Gänsweihers aufgefüllt werden mussten. Gloning ging davon aus, dass es sich noch um alte Aktivitäten des Bibers handelt. Vor wenigen Monaten war der Damm beim Gänsweiher mit Baustahlmatten abgesichert worden, was rund 20 000 Euro Kosten verursachte.

Auf Nachfrage teilte Roland Gloning mit, dass noch zwei Bauplätze in der Siedlung frei wären. Bei weiterer Nachfrage müsse man sich für die Zukunft Gedanken machen. Erfreulich sei, dass der Kindergarten Zöbingen im Gartenbereich ein neues Spielgerät erhalten habe sowie ein Rollrasen verlegt worden wäre. Auf Nachfrage, wie sich die Bauplatzpreise weiter entwickeln könnten, meinte Bürgermeister Nikolaus Ebert, dass dieses Thema Anfang des neuen Jahres im Gemeinderat angeschnitten werde. Auch das Thema der Querungshilfe an der vielbefahrenen Bopfinger Straße im Zuge der Landesstraße 1060 wurde gestreift. Auch hier verwies der Schultes auf das neue Jahr.

Kein leichter Einstieg für den neuen Ortsvorsteher

Roland Gloning sagte, dass für ihn der Übergang nach 20 Jahren Amtszeit von Bernhard Schmidt nicht leicht gewesen sei. Aber gemeinsam mit dem neuen Rat wolle man das Beste herausholen. Der Ortsvorsteher dankte vor allem Josef Ladenburger, der ihn bei seiner Arbeit im Ort unterstütze.

Ebert und Gloning verabschiedeten danach drei verdiente Mitarbeiter aus Zöbingen, die sich durch ihre teilweise ehrenamtlichen Aktivitäten im Ort engagierten.

Elisabeth Salvasohn pflegte über 21 Jahre lang die Gedenkstätte auf dem Friedhof und war in diesem Zeitraum auch stellvertretende Amtsbotin. Blasius Kohnle räumte jahrelang in eigener Regie die Fläche rund um die Schule auf. Er meinte, dass Menschen, die eine Arbeit sähen und dann ohne Auftrag handelten, rar wären. Eugen Beck war seit 2005 Waagmeister in Zöbingen.

Alle drei erhielten ein Präsent von Bürgermeister Ebert. Mit dem Dank an Bürgermeister Ebert, die Gemeindeverwaltung und den Ortschaftsrat für die bisherige und weiterhin gute Zusammenarbeit schloss der Ortsvorsteher die Sitzung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen