Die geehrten Mitglieder des Posaunenchors Walxheim. Vorne in der Mitte sind die beiden Gründungsmitglieder Gerhard Rößle und Ka
Die geehrten Mitglieder des Posaunenchors Walxheim. Vorne in der Mitte sind die beiden Gründungsmitglieder Gerhard Rößle und Karl Bank zu sehen. ) (Foto: Blankenhorn)
hbl

Mit einem hervorragend vorbereiteten Jubiläumskonzert hat der Walxheimer Posaunenchor am Sonntag in der evangelischen Pfarrkirche Sankt Erhardt sein 60-jähriges Bestehen gefeiert.

Eröffnet wurde das Jubelkonzert mit der eindrucksvollen Festival Intradar, ehe der musikalische Leiter Georg Peyk auf die lange Historie der Gruppe einging. Peyk dankte an dieser Stelle schon den beiden Gründungsmitgliedern Gerhard Rößle und Karl Blank und leitete danach seinen Chor beim Lied „Es kommt ein Schiff geladen“, das bei der Gründung des Chores am dritten Advent 1959 übrigens das erste eingeübte Lied der Gruppe war.

Gerhard Rößle, der den Posaunenchor rund fünf Jahrzehnte geleitet hat, ließ danach in humorvollen gereimten Versen die vergangenen 60 Jahre Geschichte des Posaunenchors Walxheim Revue passieren und erhielt dafür ebenso großen Beifall wie danach Janina Hormeß, die diese gereimten Verse in einer „Posaunen-Übungsstunde“ zum Besten gab.

Danach war wieder der Posaunenchor unter Georg Peyk gefordert. Gespielt wurden der beeindruckende Choral „Nun danket alle Gott“ und „Wunderbarer König“. Danach leitete das Flötenensemble unter der Leitung von Cordula Saalmann-Zeifang mit seinem einfühlsamen Stück „Nine Hundred Miles“ zur feierlichen Andacht von Pfarrer Johannes Kolb über. Kolb stellte in den Mittelpunkt seiner Andacht den Psalm 150, Vers 3 „Lobet ihn (den Herrn) mit Posaunen“. Stimmungsvoll der musikalische Übergang mit der „Kleinen Nachtmusik“ der Flötengruppe zum „Marche aus Josua“, geleitet von Tobias Trzaska, und zum „Conzerto B Dur“, einstudiert von Georg Peyk.

Der Stuttgarter Landesposaunenwart Ulli Nonnenmann sprach im Namen des Evangelischen Jugendwerks ein Grußwort und dankte den Bläsern für ihr Engagement. Nonnenmann betonte, dass Hände, Füße und Lippen nötig seien, um ein Stück vom Reich Gottes auf der Erde zu bauen, und dies seien doch die wichtigsten „Bläserwerkzeuge“, die im Posaunenchor zusammenarbeiten. Besonders gewürdigt wurden von Nonnenmann die beiden Bläserjubilare Karl Blank und Gerhard Rößle, denen er unter dem großen Beifall der Chormitglieder und der Gäste im Saal neben der Ehrenurkunde auch die Goldene Weltbundnadel des Christlichen Vereins Junger Männer (CVJM) verlieh.

Mit dem jungen Dirigenten Lukas Peyk zeigte der Walxheimer Posaunenchor dann nicht nur beim Choral „König Jesu“, sondern auch beim erfrischenden Gospel „Glory Halleluja“, dass er konsequent auf den Weiterbestand des Chores hinarbeitet.

Im Anschluss folgten die Ehrungen weiterer langjähriger Mitglieder durch die Bezirksposaunenwartin Heidrun Meißwinkel.

Ehrungen

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurde Lukas Peyk geehrt, 15 Jahre dabei sind Lena Pfitzer, Eva-Maria Peyk, Katharina Peyk, Verena Parnitzke, Siegfried Ballheimer, Birgit Ballheimer, Janina Hormeß und Klaus-Dieter Hormeß. 20 Jahre dabei sind Dorothea Trzaska, Johannes Pfitzer, Christa Peyk und Carolin Reichert. 40 Jahre Mitglied sind Georg Peyk und Rudolf Rößle.

Georg Peyk leitete mit dem Choral „Navigation“ über zum Segen von Pfarrer Johannes Kolb, ehe Bürgermeister Nikolaus Ebert die Glückwünsche der Gesamtgemeinde Unterschneidheim überbrachte und in diesem Zuge betonte, dass der Posaunenchor nicht nur der Ortschaft Walxheim gut tue, sondern auch der Gemeinde. Ebert übergab Georg Peyk noch ein Präsent der Gemeinde.

Die sechs Jungbläser des Posaunenchors dankten Georg Peyk zum Abschluss mit einer Bildcollage für seine Arbeit, ehe Lukas Peyk den Choral „Oregon“ dirigierte und Tobias Trzaska mit der Zugabe „Come Along“ die Gäste zum Nachklang des Jubiläums in das benachbarte Dorfhaus einlud, in dem Carolin Reichert im Rahmen einer großen Bilderausstellung an die vergangenen 60 Jahre erinnerte und ein riesiger gebackener Notenschlüssel samt 60 kleinen Kerzen die Aufmerksamkeit der Gäste erregte.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen