Tödlicher Zusammenstoß zwischen Holzlaster und Linienbus

Lesedauer: 3 Min
Der Busfahrer starb noch an der Unfallstelle. (Foto: Franz Mayer)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Am Dienstagmorgen hat sich auf der L2223 ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Holzlaster war hier in einen Bus geprallt. Der Fahrer des Busses wurde dabei tödlich verletzt, eine eine Insassin des Busses erlitt schwere Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 6.30 Uhr. Der Fahrer eines Lkws der mit großen Holzstämmen beladen war, befuhr zu diesem Zeitpunkt die Landstraße von Zöbingen kommend in Richtung Unterschneidheim. Hierbei geriet er nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei in einer langgezogenen Linkskurve zunächst nach rechts in den Grünstreifen. Danach versuchte der Lkw-Fahrer gegenzusteuern. Dabei geriet der Anhänger des Holzlasters ins Schleudern und kam auf die Gegenfahrspur. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Linienbus, dessen Fahrer in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Der 61-jährige Busfahrer zog sich hierdurch schwerste Verletzungen zu. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Im Bus befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls lediglich ein weiblicher Fahrgast. Die 44-jährige Frau wurde beim Zusammenstoß schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 39-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Er musste von den Einsatzkräften ebenfalls medizinisch versorgt werden Den Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf rund 80 000 Euro.

Die Landstraße musste im Zuge der aufwändigen Bergungsarbeiten vollgesperrt werden. Durch die Straßenmeisterei wurde eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Die Sperrung dauerte bis 13.30 Uhr an.

Neben dem Rettungsdienst sowie der Polizei befanden sich die Feuerwehren aus Unterschneidheim sowie Bopfingen vor Ort. Zur Klärung der genaueren Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen