200 000 Euro investiert die Gemeinde Unterschneidheim in den Neubau eines Regenüberlaufbeckens und eines Beckenüberlaufs im Gewerbegebiet Millen. Das hat der Gemeinderat beschlossen.

Mit der Erschließung des Gewerbegebiets und der Genehmigung der wasserrechtlichen Erlaubnis hatte das Landratsamt den Bau eines Regenüberlaufbeckens und eines Beckenüberlaufs vorgegeben. Nachdem sich zwischenzeitlich mehrere Gewerbebetriebe angesiedelt haben und dadurch die bebaute Fläche von einem Hektar überschritten wird, muss nun das Regenüberlaufbecken mit Entlastungsbauwerk erstellt werden.

Eine nicht ganz billige Sache, die nach der derzeitigen Planung rund 200 000 Euro verschlingen wird. In diesem Preis ist die maschinelle Ausstattung noch nicht enthalten. Ortsbaumeister Eugen Lechner erläuterte den Gemeinderäten, wie dieses Regenüberlaufbecken samt Zulauf und Überlaufbauwerk funktioniert.

Das Regenüberlaufbecken fängt bei starkem Regen das Wasser auf, um ein Überlaufen der Kläranlage, in die das Schmutzwasser geführt wird, zu verhindern. Das Überlaufbecken dient dann als Puffer. Wenn die Regenmenge nachlässt, wird das aufgestaute Wasser nach und nach der Kläranlage zugeführt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen