Der Unterwilflinger Ortschaftsrat und Bürgermeister Nikolaus Ebert haben unter anderem die Baustelle in der Südbergstraße besuc
Der Unterwilflinger Ortschaftsrat und Bürgermeister Nikolaus Ebert haben unter anderem die Baustelle in der Südbergstraße besucht, wo die Rieswasserversorgung derzeit neue Wasserleitungen verlegt. (Foto: hbl)

Der Ortschaftsrat Unterwilflingen hat sich am vergangenen Montag bei einem rund einstündigen Rundgang durch das Dorf einen Überblick über bereits laufende und mögliche zukünftige Baumaßnahmen gemacht. Der Weg führte die Räte unter anderem in die Südbergstraße, wo der Zweckverband Rieswasserversorgung derzeit im östlichen Teil der Straße auf einer Länge von rund 250 Metern die aus den 50er- und 60er-Jahren bestehenden alten Wasserleitungsrohre austauscht. Gleichzeitig werden hier auf Kosten der Gemeinde auch noch Leerrohre für die Breitbandversorgung mitverlegt.

Daneben sollen laut Bürgermeister Nikolaus Ebert auch Schächte ausgetauscht und die Fahrbahn mit einer einheitlich starken Asphaltschicht versehen werden. Die Schließung der Straßendecke sei in sechs bis acht Wochen vorgesehen.

Aus den Reihen der Räte wurde noch auf zahlreiche schmale Querrisse in den Seitenstraßen hingewiesen. Bürgermeister Ebert führte das auf den Untergrund zurück. „Der schafft.“ Der Rathauschef machte in diesem Zuge aber auch klar, dass eine Generalsanierung dieser Straßenschäden derzeit nicht finanzierbar sei.

Neben der Südbergstraße wurde auch der Spielplatz am Riedbach in Augenschein genommen. Ortsvorsteher Stefan Joas wies darauf hin, dass bei der rund 14 Jahre alten hölzernen Schaukel die Sitze aus Sicherheits- und Stabilitätsgründen entfernt werden mussten. Die Gemeinde, so der Schultes, werde sich der Sache annehmen und für einen Austausch sorgen.

Eine weitere Anlaufstation war am Montag der Bopfinger Weg. Hier machten die Räte auf einen rund fünf Meter langen und rund 20 Zentimeter breiten Birco-Schacht aufmerksam, bei dem beim Überqueren von schweren Fahrzeugen die Gefahr bestünde, dass sich die fünf Metallteile aus der Verankerung lösen könnten. Auch hier versprach der Schultes, dass diese Rinne zukünftig anders gestaltet wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen