Das Highlight des kleinen Zipplinger Museums ist ein Herford Standmotor aus dem Jahr 1948.
Das Highlight des kleinen Zipplinger Museums ist ein Herford Standmotor aus dem Jahr 1948. (Foto: Land- und Technikmuseum in Zipplingen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Am kommenden Sonntag, 7. April, startet das private Land- und Technikmuseum in Zipplingen in seine 16. Museumssaison.

In dem kleinen Museum können antike Maschinen, Geräte und Gegenstände im Originalzustand bewundert werden – fast alles ist auch noch funktionsfähig.

Es werden unter anderem komplette Werkstätten gezeigt, wie eine Dorfschmiede, eine Sattlerei oder eine Flaschnerei. Auch eine eingerichtete Bauernküche mit Schlafzimmer und Stube kann bestaunt werden. In einem anderen Bereich werden historische Maschinen, Schlepper und landwirtschaftliche Geräte ausgestellt. Das Highlight des Museums ist ein Herford Standmotor aus dem Jahr 1948, der früher zur Stromerzeugung diente. Am Sonntag wird er aus seinem Winterschlaf geholt und vorgeführt. Ein weiterer Standmotor wurde erst kürzlich erworben und soll die Ausstellung in Bälde ergänzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen