Das Bild zeigt von links: Dietmar Pflanz, Christine Pflanz, Yvonne Wittek, Wolfgang Schäfer und Roland Volk.
Das Bild zeigt von links: Dietmar Pflanz, Christine Pflanz, Yvonne Wittek, Wolfgang Schäfer und Roland Volk. (Foto: Jagstquellschützen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Yvonne Wittek von den Jagstquellschützen Walxheim hat bei der Deutschen Meisterschaft der Sportschützen in der Klasse Luftpistole Damen II den dritten Platz erreicht. Mit hervorragenden 376 Ringen. Nur einen Ring hinter dem 1. und 2. Platz. Hier waren beide ringgleich mit 377 Ringen. Die Sportlerin wurde für diesen Erfolg nach ihrer Rückkehr gefeiert.

Wittek hatte sich zur deutschen Meisterschaft über die Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften qualifiziert, wo sie mit 374 Ringen übrigens einen neuen Klassenrekord aufstellte. Auch bei den Deutschen Meisterschaften überzeugte Wittek und konnte hier am Ende einen hervorragenden dritten Platz erkämpfen.

Ein Erfolg, der in Walxheim gefeiert wurde. Im Schützenhaus wurde Yvonne Wittek nach der Rückkehr aus München von einer großen Anzahl von Schützen und Freunden im Schützenhaus begrüßt. Es gab einen Konfettiregen und einen Sektempfang für die erfolgreiche Sportschützin.

Ortsvorsteher Wolfgang Schäfer, seine Stellvertreterin Christine Pflanz sowie Ortschaftsrat Roland Volk und der Vorsitzende der Jagstquellschützen, Dietmar Pflanz, ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, der erfolgreichen Sportschützin persönlich zu gratulieren und einen Blumenstrauß zu überreichen. In einer kurzen Ansprache freute sich Wolfgang Schäfer über den erreichten Podestplatz der Walxheimerin. Besonders hob Schäfer hervor, dass Yvonne Wittek erst seit zwei Jahren im Schützensport aktiv ist und sich in so kurzer Zeit bereits für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnte. Das sei eine außergewöhnliche Leistung.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen