Von links nach rechts freuen sich Wolfgang Uhl (Unterschneidheim), Josef Joas (Unterschneidheim), Hermann Eckstein (Röhlingen),
Von links nach rechts freuen sich Wolfgang Uhl (Unterschneidheim), Josef Joas (Unterschneidheim), Hermann Eckstein (Röhlingen), (Foto: privat)

Mit einem dritten Platz schloss das Team um Thomas Salinger, der RSV Ostalb-Franken, das Traditionsrennen am Nürburgring „Rad am Ring“ ab.

Mit der Wunschplatzierung „Top Ten“ fuhr das neu zusammengestellte Team aus alten Hasen und frischen Kräften zum Rennen auf den Nürburgring. Teamchef Thomas Salinger und Vereinsvorsitzender Josef Joas verbreiteten Zuversicht, denn im vergangenen Jahr lag das Mönchsrother Radrennteam vor Rennabbruch auf den vorderen Plätzen. Mit den Neuzugängen Wolfgang Uhl und Hermann Eckstein konnten die eigenen Erwartungen sogar übertroffen werden. Insgesamt 30 Runden auf dem Rundkurs in der Eifel haben die Radler abgespult. Den Start übernahm Thomas Salinger. Der Teamchef fuhr das Team gleich zu Beginn in die vorderen Ränge. Bei konstant guten Rundenzeiten wurde das fränkisch-schwäbische Team bis zum Einbruch der Dunkelheit lange auf dem ersten Platz geführt. Dunkelheit und Übermüdung bereiteten den Fahrern jedoch unerwartete Schwierigkeiten und so konnte die Führung während der Nachtrunden nicht verteidigt werden.

Der Sonntag führte das Mönchsrother Team wieder in die Erfolgsspur. Mit Top-Zeiten fuhr das Team auf den dritten Rang in der Altersklasse „Master Zwei“ und hatte zum Erstplatzierten nur einen Rückstand von zehn Minuten. Im Gesamtergebnis belegte der RSV Ostalb-Franken bei 621 Rennteams in der Kategorie der Viererfelder den zwölften Platz. Insgesamt wurden 765 Kilometer bei 16 500 Höhenmetern bewältigt. „Mit diesem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden“, sagte Salinger. Fritz Christ aus Frankenhofen nahm am Samstag am Nürburgring beim Rennen über 75 Kilometer über drei Runden als Einzelstarter teil. Unter 608 gemeldeten Teilnehmern in dieser Disziplin fuhr er auf dem 73. Platz ein und belegte in seiner Altersklasse im Gesamtklassement den 23. Platz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen