Der SC Unterschneidheim hat am Wochenende erstmals eine Kirchweihfeier ausgerichtet. Maßgeblich daran beteiligt war das junge,
Der SC Unterschneidheim hat am Wochenende erstmals eine Kirchweihfeier ausgerichtet. Maßgeblich daran beteiligt war das junge, dreiköpfige Vorstandsteam des Vereins, das im Bildhintergrund zu sehen ist, von links: Johannes Hald, Fabian Joas und Daniela Baumann. (Foto: Blauhut)
Horst blauhut

Die erste Kirchweih des Sportclubs Unterschneidheims am vergangenen Wochenende in der Turn- und Festhalle ist ein gigantischer Erfolg geworden. Dass diese erste Kirbe eines Vereins in Unterschneidheim derart gut ankam, war auch das Ergebnis einer vorausgehenden perfekten Planung.

Pünktlich um 18 Uhr startete am Samstag die Kirchweih des Sport-Clubs und das toll eingespielte und erfahrene Küchenteam unter der Leitung der beiden Chefs Martin Nagler und Christian Frick hatte alle Hände voll zu tun, um der großen Nachfrage nach der begehrten Schlachtplatte und den anderen angebotenen leckeren und preislich angemessenen Speisen gerecht zu werden. Toll, dass die Aktiven des Vereins in ihren neuen grünen T-Shirts und die vielen Kinder der Tanzgruppen und der Jugendteams einen perfekten schnellen Service boten; am Samstag waren rund 31 und am Sonntag rund 60 kleine und große Helfer im Einsatz.

Strahlende Mienen sah man auch bei dem Trio Richard Graf, Janina Hormeß und Florian Kuhnhaus, das am Samstagabend für die reibungslose Durchführung des Schafkopfturniers verantwortlich zeichnete. Insgesamt 32 Spieler machten mit und zahlten ein Startgeld in Höhe von zehn Euro in den Spieletopf, der am Ende an die erfolgreichsten drei Spieler – Franz Lingel aus Unterschneidheim (160 Euro), Alfons Joas aus Tannhausen (100 Euro) und Martin Schnele aus Unterschneidheim (60 Euro) – komplett wieder ausgeschüttet wurde. Auch der Letztplatzierte des Turniers konnte sich freuen: Bernd Fuchs erhielt für seine komplett erfolglose Teilnahme immerhin noch eine Schwarzwurst, was er mit Humor nahm.

Am Sonntagvormittag war der Andrang bei der von der Pastoralreferentin Iris Hartung zelebrierten Wort-Gottes-Feier in der Festhalle ausgesprochen überwältigend. Die sechsköpfige Gottesdienstband begleitete die Feier musikalisch und auch die Erstkommunionkinder wirkten bei der Feier mit, in der das Thema „Gemeinschaft“ im Mittelpunkt stand.

Auch das SCU-Vorstandstrio mit Johannes Hald, Fabian Joas und Daniela Baumann wurde von der Pastoralreferentin Iris Hartung in die Feier integriert, die mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Möge die Straße uns zusammenführen“ ausklang und nahtlos zu dem Mittagstisch mit den vielfältigen Spezialitäten aus dem Ländle, sogar mit Straßenverkauf, überging. Der absolute Renner war der angebotene Rehbraten, ein Novum bei einer Kirbe, aber ein absoluter Volltreffer! Und die über 40 angebotenen selbstgebackenen Kuchen waren auch nicht von schlechten Eltern. Dankbar war der SCU, dass der SV Waldhausen II sein eigentliches Heimspiel in der Kreisliga B 4 mit dem SCU tauschte und damit noch weitere Gäste am Nachmittag, gut gelaunt nach dem 9:1-Kantersieg des SCU, der damit seinen zweiten Tabellenplatz festigte, in die Festhalle lockte. Die Nachfrage nach leckerem Kuchen, auch zum Mitnehmen, war enorm.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen