Erschließung mit Erdgas und Breitband fast fertig

Lesedauer: 2 Min

Die Versorgung von Sechtenhausen mit Erdgas und Breitband hat im Mittelpunkt der Sitzung des Ortschaftsrats Zipplingen gestanden. Er tagte in der Dorfschenke in Wössingen. Die Erschließung ist fast abgeschlossen, nur eine Straße in der Ortsmitte ist noch nicht asphaltiert.

Darüber freuen sich nicht nur die rund 60 Einwohner in den 22 Häusern, sondern auch der Zipplinger Ortsvorsteher Anton Diebold und Bürgermeister Nikolaus Ebert, der den Bürgern von Sechtenhausen dafür dankte, dass sie sich für einen Erdgasanschluss durch die EnBW/ODR entschieden haben. Deshalb konnte auch ein Leerrohr für den Breitbandanschluss mitverlegt werden. Damit sei Sechtenhausen in Sachen Internet weiter als jeder andere Teilort. Ebert würdigte das Verdienst von Alexander Schlosser, Vorsitzender des Heimat- und Fördervereins, und von Andreas Bauer, die bei ihren Hausbesuchen die Bewohner überzeugten.

Die Gemeinde hat parallel zu den Anschlüssen die Gehwege in Sechtenhausen ausgebaut und für den Erdgasanschluss rund 85 000 Euro investiert. Noch nicht geklärt ist die Umstellung der Heizung der Alten Schule auf Erdgas, denn hier müssten rund 35 000 Euro investiert werden. Diebold lobte den Wössinger Ortssprecher Peter Sienz, der mit Hubert Bawidamann und Bernhard Engelhart zwei Bäume samt Blumenschmuck am Dorfkreuz gepflanzt hat.

Er erwähnte noch, dass an der Sechtabrücke in Sechtenhausen die Senkung der Gemeindeverbindungsstraße ausgebessert wurde und die Straße auf rund 150 Meter einen neuen Belag erhielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen