Die Unterschneidheimer Jugendkapelle eröffnete am Samstag den Unterschneidheimer Weihnachtsmarkt.
Die Unterschneidheimer Jugendkapelle eröffnete am Samstag den Unterschneidheimer Weihnachtsmarkt. (Foto: hbl)

Der Unterschneidheimer Weihnachtsmarkt rund ums altehrwürdige Schlössle ist wieder ein echter Volltreffer gewesen. Lediglich das Wetter wollte am vergangenen Samstag nicht so recht mitspielen. Für einen perfekten Markt fehlte das Wichtigste: Schnee.

Um Punkt 14 Uhr versammelten sich die vielen kleinen und großen Gäste rund um die Unterschneidheimer Weihnachtspyramide, um hier der Jugendkapelle des Musikvereins Unterschneidheim zu lauschen, die mit dem Lied „Tochter Zion“ den Markt einläutete. Im Anschluss begrüßten Bürgermeister Nikolaus Ebert und der stellvertretende Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Unterschneidheim, Michael Ballheimer, die zahlreichen Gäste. Ballheimer betonte, dass sich die Organisatoren und 20 Aussteller des Unterschneidheimer Weihnachtsmarktes wieder große Mühe gegeben hätten, um für ein heimeliges Flair, ein vielfältiges Angebot sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm zu sorgen. Und das stimmte. Es passte wieder alles. Das Schmücken der Christbäume durch Schulen und Kindergärten auf dem Weg zum Torbogen war auch in diesem Jahr wieder eine tolle Attraktion; ebenso wie das Angebot der Kutschfahrten mit Bernd Trautwein und seinen beiden Kaltblütern. Wunderbar auch der charmante Auftritt der Kinder des Kindergartens Nordhausen, der mit viel Applaus belohnt wurde. Sportlich präsentierten sich die Garden der Flying Feets des Sportvereins Unterschneidheim, die in diesem Jahr erstmals mit vier Gruppen vertreten waren.

Natürlich schaute auch in Unterschneidheim der Nikolaus vorbei.Gemeinsam mit Assistentin Laura verteilte er süße Präsente und sorgte so für viele strahlende Kinderaugen. Mit von der Partie war auch der Walxheimer Posaunenchor, der die Gäste mit bekannten weihnachtlichen Weisen erfreute. Das musikalische Finale bereitete in gewohnter Manier der von Hubert Haf geleitete junge Chor „da capo al fine“ des Liederkranzes Unterschneidheim, am Piano begleitet durch Hannah Conrad.

Das Angebot an Speis und Trank der Franz-Bühler-Grundschule, der diversen Vereine oder Institutionen, vor oder in beheizten Zelten regte auch nach Einbruch der Dunkelheit noch zu einem längeren Verweilen und zu einem gemütlichen Plausch an. Originell war die Idee, sich an einem offenen Holzfeuer an einem Ofen aufwärmen zu können, bei dem sich der FC Bayern München und der VfB Stuttgart an den Außenwänden, zumindest beim Unterschneidheimer Weihnachtsmarkt, friedlich vereint zeigten. Ein abschließender Blick auf die beleuchtete und sich drehende Weihnachtspyramide mit dem ebenso angestrahlten Schlössle im Hintergrund sorgte am Ende dann wohl doch noch bei allen Besuchern für adventliche, besinnliche Stimmung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen