Die Bopfinger Bank Sechta-Ries hat das Jahr 2017 mit einer Rekord-Bilanzsumme von rund 256 Millionen Euro abgeschlossen. In sämtlichen Bereichen verzeichnet die Bank Zuwächse. Die Mitgliederentwicklung ist beachtlich und hat sich um 232 auf 7236 Mitglieder mit 22 205 Geschäftsanteilen gesteigert. Vorstandsvorsitzender Wolfgang Probst wurde für seine 25-jährige Vorsitzendentätigkeit vom baden-württembergischen Raiffeisenverband ausgezeichnet.

Der Liederkranz Unterschneidheim unter Dirigent Josef Stengel eröffnete die Generalversammlung der Bank in der proppenvollen Turn- und Festhalle Unterschneidheim mit mehreren Liedern. Unter anderem kam in einem Lied die Passage „Lieder machen nasse Augen“ vor.

Die mussten die Mitglieder und Gäste, die vom Aufsichtsratsvorsitzenden Georg Seidenfuß begrüßt wurden, jedoch nicht haben, denn die Zahlen, die der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Probst vortrug, bewiesen, dass sich die Bopfinger Bank Sechta-Ries weiter auf Erfolgskurs befindet.

„Das Bopfinger-Bank-Sechta-Ries-Schiff steuert einen sicheren Kurs und kommt nicht so schnell ins Schlingern“, wandte sich Seidenfuß an die Mitglieder. Das Gewitter, daswährend der Versammlung über der Turn- und Festhalle tobte, unterbrach den Vortrag. Licht, Lautsprecher und Beamer setzten knapp zwei Minuten aus. „Das ist ein Zeichen von oben“, hörte man aus der Halle.

Der Vorstandsvorsitzende Probst betonte, dass die Weltwirtschaft derzeit eine Wachstumspause habe. Doch in Deutschland herrsche eine gute Konjunktur. Dem Ostalbkreis gehe es richtig gut.

Sorge mache der Bank die derzeitige Zinspolitik. „Dies ist kein vernünftiges Geschäftsmodell, auch nicht für die Bopfinger Bank“, mahnte er. Negativzinsen will die Bank jedoch nicht einführen, weder für Privatkunden noch für Firmen. Probst lobte das Team von 61 Mitarbeitern mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren. Und er hob die Dichte der Filialen heraus, an der nicht gerüttelt werden soll. „Besuchen sie unsere Geschäftsstellen, lassen Sie sich beraten. Dann haben wir keinen Grund, Filialen zu schließen“, sagte er.

Probst ging auch auf die Entwicklung im digitalen Bereich ein. „Die Bopfinger Bank Sechta-Ries stellt sich dieser Herausforderung“, sagte er und nannte in diesem Zusammenhang das Onlinebanking, das Bezahlen mittels Kredit- und Girocard und die jährlich rund 170 000 Transfers über die eigenen Bankautomaten.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Georg Seidenfuß berichtete über die Arbeit des Aufsichtsrats und legte den Jahresbericht 2017 zur Abstimmung vor. Die Mitglieder gaben ihr einstimmiges Einverständnis. Und Seidenfuß erwähnte etwas Erfreuliches. Der Jahresüberschuss in Höhe von rund 406 000 Euro erlaube es, den Mitgliedern der Bank eine Dividende in Höhe von drei Prozent auszuzahlen, was immerhin fast 100 000 Euro ausmacht. Es folgte die Aussprache und die Beschlussfassung über eine umfangreiche Satzungsänderung. Unter anderem stehen der Bank nun zusätzliche Geschäftsfelder offen, etwa im Immobilien- und Grundstücksbereich.

Bei den Wahlen wurden Josef Oettle und Alois Wohlfrom in ihren Ämtern bestätigt.

Wolfgang Probst wird ausgezeichnet

Zum Schluss gab es noch eine Überraschung. Vorstandsvorsitzender Wolfgang Probst wurde vom Verband für seine 25-jährige Vorstandstätigkeit bei der Bank ausgezeichnet. Wirtschaftsprüfer Mathias Juhl, der die Ehrung vornahm, sagte, Probst sei seit 34 Jahren Vorstandsmitglied in Genossenschaftsbanken und seit 25 Jahren bei der Bopfinger Bank. Das sei eine herausragende Leistung.

Wolfgang Probst bedankte sich gerührt für die Ehrung und dankte seinen Weggefährten für das konstruktive Miteinander, aber auch dem Aufsichtsrat der Bank. Und er dankte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, denen er eine Sonnenblume, eine Banane für die vielen Herausforderungen und eine Tafel Schokolade gegen den Frust oder wenn die Nerven einmal blankliegen, überreichte.

Die Kennzahlen der Bank

Bilanzsumme: rund 256 Millionen Euro

Betreutes Kundenvolumen: rund 498 Millionen Euro

Betreutes Kundenanlagevolumen: rund 341 Millionen Euro

Betreutes Kundenkreditvolumen: rund 156 Millionen Euro

Wirtschaftliches Eigenkapital: rund 25 Millionen Euro

Dividendenausschüttung (3 Prozent): rund 100 000 Euro

Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: 61

Zahl der Mitglieder: 7236

Zahl der Kunden: 11462 (afi)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen