200 Männer singen zum 175. Geburstag ein Ständchen

Lesedauer: 3 Min
hbl und Horst Blauhut

Ziel erreicht: Zum 175-jährigen Bestehen des Liederkranzes Unterschneidheim haben bei den Festtagen nicht nur 175 Männer auf der Bühne gesungen, sondern sogar 200. Damit hat sich für das Vorstandsteam und den Dirigenten Hubert Haf ein Traum erfüllt. Dabei mitgeholfen haben nicht nur die Sänger aus Unterschneidheim, sondern auch die vom Liederkranz Röhlingen und den Gesangvereinen aus Baldern, Zöbingen und Geislingen.

Nach den beiden Proben mit Hubert Haf, Barbara Humpf und Peter Waldenmaier, bei denen jeweils gerade mal rund die Hälfte der erwarteten 175 Sänger vier Lieder einstudierten, hoffte der Liederkranz, dass es zur Premiere doch klappen könnte, denn inzwischen waren 50 Liter Freibier versprochen, falls es der Verein schaffen, den größten Männerchor weit und breit auf die Beine zu stellen.

Die Rieser Trachtenkapelle unter Gerhard Feil hatte die vielen Gäste auf den Bieranstich mit Bürgermeister Nikolaus Ebert eingestimmt. Vorstandsmitglied Thomas Weik begrüßte die Gäste. Ebert schaffte es, unter großem Beifall der in Reichweite möglicher Spritzer sitzenden Musiker, mit einem Schlag das Fass anzustechen, ohne einen Tropfenzu vergießen.

Dann wurde auf der Bühne Platz geschaffen für den Jubiläumschor, dessen Sänger vor dem Aufgang zu den beiden Bühnen abgezählt wurden. Bei der Zahl 150 wurde die Reihe schon lichter und nach einem Aufruf des Moderators Alois Taglieber wurden auch die Mitglieder des Sportclubs aktiv. Nachdem die Traumzahl 175 erreicht war, war der Ehrgeiz geweckt, den Chor auf 200 Sänger aufzustocken, was auch noch unter großem Beifall gelang. Unter Leitung von Barbara Humpf und mit Peter Waldenmaier am Piano sangen die 200 Männer mit großer Begeisterung das „Bierlied“, „Es lebe unser Bier“ und den Hit „Santiano“ und schafften voller Vorfreude auf das vom Verein gestiftete Freibier auch noch eine Zugabe.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen