Walxheim freut sich auf sein Gemeindefest, das mittlerweile zum 49. Mal stattfindet. Am vergangenen Wochenende haben viele helf
Walxheim freut sich auf sein Gemeindefest, das mittlerweile zum 49. Mal stattfindet. Am vergangenen Wochenende haben viele helfende Hände schon einmal das Festzelt aufgestellt. (Foto: Blauhut)
Horst Blauhut

Am kommenden Wochenende veranstaltet der Frühschoppenverein Walxheim in der Dorfmitte auf dem Festplatz neben dem alten Rathaus sein 49. Gemeindefest und freut sich heute schon auf die vielen Besucher: Der Erlös dieses zweitägigen Festes kommt ausschließlich örtlichen kommunalen und kirchlichen Zwecken zugute.

Der Frühschoppenverein Walxheim, der im Sinne des Vereinsrechts eigentlich nie ein eingetragener Verein war, sondern nur eine Gruppe engagierter Walxheimer Bürger und Bürgerinnen, hat sich seit seiner Gründung am 3. März 1969 um das Wohl der Ortschaft Walxheim verdient gemacht.

Ein dynamischer Pfarrer stand am Anfang

Dass es zur Gründung dieses Frühschoppenvereins kam, lag mit daran, dass Walxheim in den 60er Jahren mit Wolfgang Rudolf einen jungen und dynamischen evangelischen Pfarrer hatte, dem es nicht gleichgültig war, dass der Kirchenbesuch immer mehr zurückging und die männlichen Dorfbewohner lieber am Frühschoppen im damaligen Gasthaus Sonne teilnahmen.

Für Pfarrer Rudolf stand fest: „Wenn ihr nicht in die Kirche kommt, dann komme ich eben zu euch in die Wirtschaft“, und so wurde am 3. März 1969 unter Führung von Karl Schnell und Christian Lehr und einigen weiteren engagierten Herren der Frühschoppenverein Walxheim gegründet. Das Ziel war von Anfang an, den Erlös für bestimmte Projekte im Ort zu verwenden, sie zu unterstützen oder bei der Finanzierung mitzuhelfen.

Die ersten drei Dorffeste, die so entstanden, wurden zwischen 1969 und 1971 noch im Hof der alten Schule gegenüber der Kirche abgehalten, dann die drei folgenden Jahre im Schuppen bei der Familie Reinhold Reichert.

Seit 1975 findet das Walxheimer Dorffest in der Dorfmitte neben dem Spielplatz statt und seit 1981 ist es immer das gleiche Zelt, das am vergangenen Samstagmorgen unter der Regie der beiden Zeltmeister Manfred Lechner (seit 1983) und Florian Uhl (seit zehn Jahren), beide Mitglied des Liederkranzes Unterschneidheim, unter tatkräftiger Hilfe von Reinhold Reichert mit seiner Hebebühne, bei idealen Witterungsbedingungen aufgebaut wurde.

Verein hat viele Projekte im Ort mitfinanziert

Jeder Handgriff sitzt dabei, denn nach den beiden Gründungsvätern Karl Schnell und Christian Lehr (der jetzige Ortsvorsteher Wolfgang Schäfer ist auch von Anfang an dabei) übernahmen Werner Lehr und Albert Heindel die Führung, gefolgt von Manfred Corleis und Albert Heindel. Roland Volk leitete den Verein von 2008 bis 2015.

Zurzeit führt Ortschaftsrat Günter Robitschko mit elf Ausschussmitgliedern den rührigen Frühschoppenverein. So wurde zum Beispiel sehr viel Geld in die beiden Küchen im Rathaus mit ehemaligem Gemeindesaal investiert. Auch der Parkplatz beim Schützenhaus, der Glockenturm der Kirche, das Kriegerdenkmal, die Sanierung der Urnengräber oder die alte Fahne anlässlich der 700-Jahr-Feier des Ortes 2014 wurden mitfinanziert. Auch die seit dem Vorjahr von Ortsvorsteher Wolfgang Schäfer geleitete Seniorengruppe Walxheim erhält eine Unterstützung.

Jetzt lädt der Frühschoppenverein am Samstag, 4. August, um 19 Uhr zur Bierprobe mit der Rieser Trachtenkapelle ins Zelt ein. Am Sonntag bestreiten Pfarrer Johannes Kolb und Diakon Helmut Kaufmann, begleitet vom Posaunenchor Walxheim, im Zelt den ökumenischen Gottesdienst. Ab 11.30 Uhr gibt es einen reichlichen Mittagstisch, am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Für die Kinder gibt es ein Kinderprogramm mit Kletterbaum, Kinderschminken und Hüpfburg. Am Sonntagabend sorgt die Stimmungs- und Tanzband Reini und Micha für den Festausklang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen