Tannhausener Feuerwehr begeht Fahrzeugweihe

Lesedauer: 3 Min
Pfarrer Manfred Schmid (Mitte) weiht das neue Fahrzeug.
Pfarrer Manfred Schmid (Mitte) weiht das neue Fahrzeug. (Foto: Blauhut)

Mit der Fahrzeugweihe auf der Freifläche vor dem Feuerwehrheim hat sich für die Freiwillige Feuerwehr Tannhausen ein langjähriger Traum erfüllt.

Die Schwabenlandkapelle Tannhausen unter der Leitung von Ulrich Sachs eröffnete die Feier, ehe Feuerwehrkommandant Oliver Schneider die rund 200 Gäste aufs herzlichste begrüßte. Pfarrer Manfred Schmid sprach anlässlich seiner wohl letzten Fahrzeugweihe vor der Pensionierung davon, dass der Dienst eines Feuerwehrmannes oder einer Feuerwehrfrau angewandtes Christentum sei. Schmid dankte im Namen der Kirchengemeinde Sankt Lukas der Feuerwehr Tannhausen für ihre Einsätze mit den Worten „Sie waren einfach da, ohne viele Worte, aber mit helfender Tat“ und erbat den Segen Gottes für das neue Löschfahrzeug.

Bürgermeister Manfred Haase freute sich über die große Beteiligung an dem Festakt, bei dem das TSF-W offiziell an die FFW Tannhausen übergeben wurde. Er dankte dem Gemeinderat für den Beschluss, das Fahrzeug zu erwerben, sowie dem Kreisbrandmeister Otto Feil und dem Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Klaus Kurz für deren Unterstützung. Sein Dank galt weiters den benachbarten Wehren, die in den letzten zwei Jahren die FFW Tannhausen mit ihrem Einsatz unterstützt haben, als auch der örtlichen Feuerwehr mit Kommandant Oliver Schneider, die die Ausstattung des Fahrzeugs vorbereitet hatte. Die Kosten lagen bei 137 000 Euro. Dank diverser Zuschüsse mussten am Ende rund 61 000 Euro aus Eigenmitteln aufgebracht werden.

Bürgermeister Manfred Haase verabschiedete Markus Lutz nach zehn Jahren aus dem Amt des stellvertretenden Kommandanten, dankte ihm für seine Arbeit und überreichte ihm ein Präsent. Kreisbrandmeister Otto Feil bezeichnete die Fahrzeugweihe als historischen Tag für Tannhausen, denn vor 15 Jahren habe die Wehr ihr erstes neues Löschfahrzeug erhalten. Das Fahrzeug erlaube gutes und sicheres Arbeiten. Feil wünschte allzeit eine unfallfreie Fahrt und übergab das Wort an Klaus Kurz, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands, der von der Verpflichtung sprach, mit dem TSF-W auch neue Taktiken zur Brandbekämpfung anzuwenden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen