Manfred Hahn erneut Vorsitzender des VfB Tannhausen

Lesedauer: 6 Min

Zahlreiche Mitglieder waren zur Generalversammlung das VfB Tannhausen gekommen.
Zahlreiche Mitglieder waren zur Generalversammlung das VfB Tannhausen gekommen. (Foto: Horst Blauhut)
Horst Blauhut

Die 70. Ordentliche Hauptversammlung des größten örtlichen Vereins VfB Tannhausen war in dessen Vereinsheim gut besucht. Im Mittelpunkt der zweistündigen Versammlung standen neben den Berichten des Vorstands und der einzelnen Abteilungen auch Wahlen sowie zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Arbeit im Ehrenamt.

Vorstand Manfred Hahn begrüßte die Gäste, insbesondere die Ehrenmitglieder, und war stolz darauf, dass bei den aktuell 940 Mitgliedern rund jeder zweite Tannhausener Bürger sich für diesen Verein entschied und damit auch als Helfer unterstützt. Er ließ die umfangreichen Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres Revue passieren, die auch den Verein finanziell belasteten, wie zum Beispiel die Flutlichtanlage beim alten Sportplatz. Darüber hinaus verwies er auf die kommenden Veranstaltungen, deren Erlöse für den Verein sehr wichtig sind.

Im Vereinsheim zeigen sich nach 20 Jahren die ersten Verschleißerscheinungen: Die Beregnungsanlage des neuen Sportplatzes mache große Sorgen. Außerdem sei die Homepage sowie die Satzung und Ordnungen des Vereins überarbeitet worden und die Umsetzung der neuen Datenschutzrichtlinie sei vollzogen worden. „Nur gemeinsam können wir zum Ziel kommen“, sagt Hahn.

Kai Lindner, Abteilungsleiter Fußball, lobte die Aktivitäten der Aktiven der ersten und der zweiten Mannschaft samt Trainer und aller ehrenamtlichen Unterstützer samt Fans. Diese trugen dazu bei, dass die erste Mannschaft am Ende der Saison den sechsten Rang der Kreisliga A II Kocher/Rems belegte.

Auch Jugendleiter Albert Ganzenmüller zeigte in seinem Bericht die ganze Bandbreite der vielseitigen Jugendarbeit beim VfB Tannhausen und der Spielgemeinschaft „Juniorteam Sechta“ auf, bei der alleine 34 Jugendspieler vom VfB Tannhausen mitwirken. Ein Riesenerfolg sei das viertägige Fußballcamp des VfB Stuttgart, das mit 85 Anmeldungen ausgebucht ist.

Mitgliedsbeiträge reichen nicht

Manfred Hahn verlas den Bericht von Tatjana Schwager, die das neunteilige Angebot im Breitensport vom Kinderturnen über BBP (Bauch-Beine-Po), bis zu den Gardegruppen vorstellte. Dieses bildet mit rund 60 Kindern zurzeit die größte Gruppe. Michael Müller berichtete über die Aktivitäten der Badmintonabteilung. Die langjährige Kassiererin Andrea Fischer legte ihren umfangreichen Kassenbericht vor und betonte, dass die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen nicht ausreichen würden, um den Sportbetrieb bezahlen zu können. Monatlich würden für de Verein 700 Euro für Schuldzinszahlungen anfallen. Michael von Thannhausen und Michael Lutz hatten die Kasse überprüft und eine hervorragende Kassenführung vorgefunden.

Der Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Körner vertrat zum dritten Mal in Folge bei seinem Grußwort Bürgermeister Manfred Haase bei der Generalversammlung. Die Gemeinde müsse sich bei den örtlichen Vereinen für deren Engagement, insbesondere im Jugendbereich, bedanken. Körner appellierte an die aktiven Fußballer des Sportvereins: „Haut Euch rein und unterstützt den Trainer. Ihr seid der Repräsentant der Gemeinde und des Fußballs und der Verein bereichert das Gemeindeleben“, sagt Körner. Die einstimmige Entlastung war reine Formsache.

Gerhard Körner leitete auch die Wahl des Vorsitzenden Manfred Hahn, der einstimmig für zwei Jahre gewählt wurde. Und auch die Kassiererin Andrea Fischer, Kai Lindner als Abteilungsleiter Fußball und Albert Ganzenmüller als Abteilungsleiter Jugendfußball wurden wiedergewählt. Ausschussmitglieder bleiben Josef Bronner, Steffen Ganzenmüller und Florian Schneider. Michael von Thannhausen wird Kassenprüfer. Gerhard Schwager und Malte Krauss schieden aus dem Ausschussgremium aus.

Ehrungen der langjährigen Mitglieder

Während der Hauptversammlung wurden auch die Vereinsmitglieder geehrt. 25 Jahre Mitglied im VfB sind: Ulrich Bahle, Waltraud Bahle, Patrick Bosch, Maria Bribesneker, Ulrich Jaquart, Otto Landgraf, Sascha Nagel, Birgit Schwager, Ulrike Ullmann und Ulrike Wille.

30 Jahre Mitglied sind Karl Geiß und Christa Reeb.

40 Jahre Mitglied sind Michael Adler, Gerhard Bribesneker, Josef Bronner, Kurt Bühler, Winfried Ebert, Karin Fischer, Harald Friedrich, Albert Ganzenmüller, Thomas Ganzenmüller, Dieter Grimmeisen, Georg Grimmeisen, Armin Hurler, Manfred Jerger, Jürgen Köpfer, Markus Köpfer, Irmgard Kohnle,, Markus Kohnle, Peter Kohnle, Reinhold Kurz, Josef Schneider jun., Joachim Schneider, Maria Schwager, Dietmar Wille und Hedwig Ziegelbauer.

50 Jahre Mitglied ist Konrad Klein und 60 Jahre Mitglied sind Alois Abele, Otto Grimmeisen, Rolf Raaf, Karl Rathgeber und Gregor Wille.

Fünf Jahre im Ehrenamt sind Markus Göggerle, Jürgen May und Malte Krauss. 10 Jahre im Ehrenamt sind Rebecca Glanz, Michael Schmid und Antonio Zimmer. 15 Jahre im Ehrenamt ist Josef Bronner und 25 Jahre im Ehrenamt ist der Vorsitzende Manfred Hahn.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen