Johannes Huber wird nach Rom abberufen

Lesedauer: 2 Min
 Johannes Huber geht nach Rom.
Johannes Huber geht nach Rom. (Foto: Archiv: rim)
Redakteurin Virngrund

Der Tannhausener Johannes Hauber, der derzeit eine Pfarrvikarstelle in Aichach bekleidet, wird für mehrere Jahre nach Rom abberufen. Das hat das Bistum Augsburg auf Nachfrage der „Ipf-un-Jagst-Zeitung“ bestätigt. Wie die Pressestelle mitteilt, sei es „gängige und bewährte Praxis“ des Bistums, geeignete Mitarbeiter, darunter insbesondere Priester, die Möglichkeit zur Aus- und Weiterbildung zu geben. Dies habe das Bistum auch Kaplan Johannes Huber angeboten. Er habe diese Offerte angenommen und werde nun für die Zeit vom 1. September 2019 bis 31. August 2022 für ein weiterführendes Lizenziatsstudium im Fach Kirchenrecht an der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom freigestellt.

Huber war vor zwei Jahren zum Priester geweiht worden und hatte kurz danach – im Juli 2017 – unter großer öffentlicher Anteilnahme in seiner Heimatgemeinde Tannhausen seine Primiz gefeiert. Tausende Gläubige wohnten damals der Messe auf dem Sportplatz in Tannhausen bei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen