Grundschule Tannhausen hat neue Schulsanitäter

Lesedauer: 3 Min
 Die Grundschule Tannhausen hat jetzt auch einen Schulsanitätsdienst. Die Bilder zeigen in der hinteren Reihe von links: Mario B
Die Grundschule Tannhausen hat jetzt auch einen Schulsanitätsdienst. Die Bilder zeigen in der hinteren Reihe von links: Mario Brandl (Verantwortlicher für Schulsanitätsdienst beim DRK Aalen), Iris Schenker (Kooperationslehrerin), Maria Gauermann (Rektorin), Jan-Michael Göggerle (Leiter Jugendrotkreuz der DRK-Ortsgruppe Tannhausen), Bürgermeister Manfred Haase und Kai Nar, Regionalgeschäftsführer der Barmer und vorne die 12 neuen Schulsanitäter der Grundschule Tannhausen mit der von der Barmer gespendeten Einsatztasche und dem kleinen Koffer für den Teamsportbedarf. (Foto: Blauhut)
Horst Blauhut

An der Grundschule Tannhausen ist am vergangenen Dienstag ein Schulsanitätsdienst aus der Taufe gehoben worden. Zwölf engagierte Buben und Mädels der Klassen zwei bis vier wirken hier künftig it.

Jan-Michael Göggerle, der Leiter der Jugendrotkreuzgruppe der DRK-Ortsgruppe Tannhausen, hatte der Schule zuvor die Einrichtung eines Schulsanitätsdienstes in enger Zusammenarbeit mit dem DRK Aalen und der Barmer Krankenkasse angeboten. Ein Grund dafür war, dass bereits zwölf Buben und Mädchen der Grundschule Tannhausen Mitglieder im Jugendrotkreuz Tannhausen sind und dort ausgebildet werden.

Jetzt wurde an der Schule im Beisein von Bürgermeister Manfred Haase und des Regionalgeschäftsführers der Barmer, Kai Nar sowie des Verantwortlichen des Schulsanitätsdienstes beim DRK Aalen, Mario Brandl, der neue Tannhausener Schulsanitätsdienst gegründet. Rektorin Maria Gauermann freute sich, dass ihre mit 60 Schülern relativ kleine Schule diese neue Einrichtung künftig anbieten kann. Kai Nar von der Barmer übergab im Rahmen der kleinen Feierstunde eine erste Einsatztasche, dankte sowohl der Schule als auch dem Jugendrotkreuz und dem Bürgermeister Haase. In Richtung der jungenNachwuchssanitäter betonte er: „Man fühlt sich sicherer, wenn man Leute wie Euch hat. Macht was draus!“

Bürgermeister Manfred Haase fand ebenfalls lobende Worte und titutlierte die Schulsanitäter als „junge Helden“. Er dankte sowohl der Schule als auch dem Jugendrotkreuz für die Ausbildung und bat die Kinder, in ihren Klassen für diese wichtige Aufgabe zu werben.

Weitere Grußworte sprachen Mario Brandl und auch Jan-Michael Göggerle, der seit zwei Jahren Leiter des Jugendrotkreuzes in Tannhausen ist, wo zurzeit 40 Kinder und Jugendliche ausgebildet werden. Göggerle freute sich darüber, dass diese zwölfköpfige Gruppe der Grundschule bereits Ende April in Abtsgmünd beim DRK-Kreiswettbewerb in zwei Altersgruppen sehr erfolgreich gewesen ist und jeweils erste Plätze belegen konnte. Dieser Erfolg sei nur möglich, weil die Schule mitziehe. Weiter unterstrich Göggerle, dass der Schulsanitätsdienst „die beste Werbung für das DRK“ sei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen