Fastenessen für „Frechdachs“

Lesedauer: 2 Min
Sie organisierten den veganen Abend: Lukas Huber (links) und Darius Baisch (rechts) mit ihrem Freund und Koch Christian Weber.
Sie organisierten den veganen Abend: Lukas Huber (links) und Darius Baisch (rechts) mit ihrem Freund und Koch Christian Weber. (Foto: privat)

Im Schloss von Tannhausen ist kürzlich vegan geschlemmt worden. Und das für einen guten Zweck. Der Erlös der Veranstaltung in Höhe von 800 Euro ging an den Tannhäuser Kinderbetreuungsverein „Frechdachs“.

Initiiert wurde der Abend im Schloss von den zwei jungen Tannhäusern Darius Baisch und Lukas Huber. Die beiden jungen Männern wollten etwas für den Verein „Frechdachs“ unternehmen, dessen ehrenamtliche Betreuerinnen sich außerhalb der regulären Schul- und Kindergartenbetreuungszeiten um Kinder kümmern.

So entstand die Idee, ein fleischloses Benefizessen zu organisieren. Der Koch Christian Weber, der aus Beersbach stammt und mittlerweile in einem Restaurant in Berlin arbeitet und auf vegane Küche spezialisiert ist, bot seinen beiden Freunden aus Tannhausen seine Unterstützung an. Und auch Michael Freiherr von Thannhausen war von der Idee angetan. Er stellte seine Räumlichkeiten im Schloss zur Verfügung, so dass knapp 50 Gäste ein vorzügliches Vier-Gänge-Menü in stilvoller Atmosphäre genießen konnten. Der Koch erläuterte dabei sachkundig die einzelnen Gänge, die zudem von kurzen musikalischen Einlagen örtlicher Musiker begleitet wurden.

Das Benefizessen erbrachte am Ende, auch dank der Unterstützung der VR Bank Ellwangen, einen Erlös von 800 Euro, der der Vorsitzenden des Vereins Frechsdachs, Gabi Hurler, übergeben werden konnte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen