Ehrenamtliche bauen Spielplatz

Lesedauer: 4 Min

Die unentgeltlich arbeitender Helfer des Fördervereins „Rot-Weiß-Rad“ legen sich für die jüngsten Badegäste so richtig ins Zeug
Die unentgeltlich arbeitender Helfer des Fördervereins „Rot-Weiß-Rad“ legen sich für die jüngsten Badegäste so richtig ins Zeug. (Foto: Julia Kramer)
Schwäbische Zeitung
Julia Kramer

Die Bauarbeiten zum geplanten „Wasser-Sand-Spielplatz“ der „Steege-Freunde“ haben am vergangenen Wochenende am Ufer des beliebten Strandfreibades begonnen und mit dem Engagement und der Unterstützung aus verschiedensten Richtungen auch gleich so richtig Fahrt aufgenommen.

Welches Wetter hätte in Vorfreude auf den kommenden Sommer besser passen können, um den Spatenstich an einem „Wasser-Sand-Spielplatz“ am Aulendorfer Steegersee setzen zu können, als das am vergangenen Wochenende, war dieses doch nach einem hartnäckigen Winter wahrlich das erste, was dem Frühling Rechnung tragen konnte.

Und nach einer gemütlichen Kaffeerunde zur allgemeinen Stärkung ging es denn auch alsbald schon richtig zur Sache. Mit Bagger, Spaten und Schubkarren legten die Mitglieder des Fördervereins „Rot-Weiß-Rad“ direkt neben dem bestehenden Sandhügel gleich einmal so richtig los. „Die ehrenamtlich arbeitenden Personen stammen allesamt von dieser Truppe“, erklärte Hardy Sczech, Vorsitzender der „Steege-Freunde“, und fuhr lachend fort: „Bis auf meine Frau und mich. Wir sind sozusagen ,Beid-Vereiner’, das überschneidet sich hierbei passenderweise.“ Der für die diesjährige Badesaison von den „Steege-Freunden“ geplante Erlebnis-Spielplatz für die Jüngsten in Kooperation mit den „Rot-Weiß-Radlern“ nimmt in diesem April nun konkrete Formen an. 10 000 Euro seien in der Planung anberaumt gewesen, wofür etwa acht derer alleine schon in die Geräteteile an sich geflossen seien, so Sczech.

Im Hinblick auf die Zusammensetzung des Budgets habe Aulendorfs Bürgerstiftung 3000 Euro hinzugegeben, weitere 3000 stammten von „Rot-Weiß-Rad“ durch die Organisation und Durchführung der Aulendorfer „Adventstage“ im vergangenen Dezember. Den Rest stemmten die Aulendorfer „Steege-Freunde“ selbst, wobei sich erfreulicherweise an der Restfinanzierung, und dies darf heute schon gesagt werden, die heimische Band „Zooropa U2“ mit einem Sommer-Konzert beteiligen wird, indem die Mitglieder netterweise auf ihre Gage verzichten.

Eröffnung am 6. Mai

Jedoch gerade auch die Arbeitseigenleistungen trügen einen „Riesen-Anteil“ bei, so Sczech, diese könnten nicht hoch genug bewertet werden. „Ohne dieses Engagement wäre der Spielplatz mit dem geplanten Budget nicht haltbar gewesen.“ So seien außerdem ein immens wichtiger Baustein für das Projekt auch die unentgeltlich entliehenen Gerätschaften und Maschinen der Firma „Theoboldt“. „Auf Volker Theoboldt, zwar im engsten Sinne kein ,Steege-Freund’, aber eben doch ein Steege-Freund, können wir wirklich immer zählen, das ist einfach klasse“, freute sich Sczech. Und das ist auch wichtig, da die Eröffnung des kleinen Spiel-Paradieses zusammen mit der eigentlichen Eröffnung der Steege-Saison für den 6. Mai geplant ist. „Es läuft an sich prima, aber mit manchen Materialien sind wir immer noch am Verhandeln“, sagte Sczech, fuhr jedoch sogleich fröhlich und zuversichtlich fort: „Bei so etwas ist man eben im Prinzip auch oft am Betteln. Aber es lohnt sich.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen