Die Regelsweiler Schützen ehrten langjährige Mitglieder; von links: Martin Thorwart, Ewald Schmitt, Hans König, Albert Ilg und
Die Regelsweiler Schützen ehrten langjährige Mitglieder; von links: Martin Thorwart, Ewald Schmitt, Hans König, Albert Ilg und Thomas Limley. (Foto: SV Berg & Tal Regelsweiler)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Der Schützenverein Berg & Tal Regelsweiler wird seine Jugendarbeit ausbauen und dazu neue elektronische Schießstände anschaffen. Darüber wurde bei der jüngsten Hauptversammlung informiert.

„Ich bin stolz auf unseren Verein. Die sportlichen Leistungen des vergangenen Jahres können sich sehen lassen“, bilanzierte Oberschützenmeister Martin Thorwart in der Hauptversammlung. Weiter kündigte Thorwart an: „ 2019 werden die zehn Luftgewehrstände auf elektronische Anlagen umgerüstet. Dadurch bauen wir unsere Jugendarbeit aus. Es können dann künftig schon Jugendliche im Alter von acht statt bisher mit zwölf Jahren unseren Sport ausüben.“

Beisitzer Michael Benninger führte anschließend aus, dass der Verein für diese Maßnahme rund 27 000 Euro in die Hand nehmen müsse. Davon würden 8000 Euro über Zuschüsse des Württembergischen Landessportbundes sowie der Gemeinde Stödtlen abgedeckt. Weitere 8000 Euro sollen über die Ausrichtung von Veranstaltungen und Spenden zusammenkommen. Hier setze der Verein stark auf die Unterstützung von regionalen Unternehmen und Privatpersonen als Partner. Den Einbau der neuen Anlage übernähmen die Vereinsmitglieder in Eigenleistung.

Im Jahr 2020 sollen dann bauliche Renovierungs- und Umbaumaßnahmen am Schützenhaus selbst in Angriff genommen werden. Hier wird der Verein bis Ende Mai einen Antrag auf Fördermittel stellen, um auch diese Investition stemmen zu können.

Den Startschuss für die Finanzierungsaktion der neuen Luftgewehrstände stellte die Leistungsschau in Stödtlen dar. Der Verein startet jetzt mit der Umsetzung. Gönner und Freunde, die den Verein unterstützen möchten, dürfen sich auch direkt mit Martin Thorwart unter Telefon 0160 / 94697188 in Verbindung setzen.

Die Berichte der Schießleiter der einzelnen Sparten fielen durchweg positiv aus. Der Verein ist hier mit Luftgewehr, Klein- und Großkaliber im Gewehr- und Pistolenbereich und der Böllergruppe vielseitig aufgestellt. Die 1. Luftgewehrmannschaft konnte sich in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Bezirksoberliga sichern. Dazu holte die Herrenmannschaft Luftgewehr bei der Kreismeisterschaft in Laubach den Kreismeistertitel.

Schießleiter Luftgewehr Heinz Sauter hob hervor, dass es im Schützenverein aber keineswegs immer nur um Ergebnisse gehe, sondern auch die Kameradschaft und Geselligkeit einen hohen Stellenwert haben.

Bürgermeister Leinberger würdigte in einem Grußwort die Leistung des Vereins.

Ehrungen und Wahlen

Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Albert Ilg und Thomas Limley, für 40 Jahre Hans König und für 50 Jahre Ewald Schmitt.

Bis auf den stellvertretenden Vorsitzenden standen bei der Hauptversammlung alle Vorstandsämter zur Wahl. Insgesamt ging es um 14 Posten, die alle wiederbesetzt werden konnten. Als Kassiererin nach acht Jahren Tätigkeit schied Sonja Manteufel aus. Sie tauscht aber mit Roland Schneider (seither Beisitzer), der neuer Kassierer wird, und bleibt damit dem Ausschuss erhalten.

Für alle anderen Posten stellten sich die seitherigen Amtsinhaber wieder zur Verfügung und wurden auch alle einstimmig gewählt: Vorsitzender Martin Thorwart, Schriftführer Andrea Probst, Sportlicher Leiter Felix Limley, Schießleiter Luftgewehr Heinz Sauter, Jugendleiter Gerhard Dollinger, Schießleiter KK und GK Bernd Becker und Otto Groß, Beisitzer Michael Benninger, Timo Probst und Thomas Limley, Kassenprüfer Lorenz Gschwinder, Katrin Schlipf und Wolfgang Tritschler. Der Ausschuss wurde mit Monika Stenzenberger und Thomas Dollinger um zwei zusätzliche Beisitzer erweitert.

Vorsitzender Martin Thorwart zeigte sich sichtlich stolz, dass alle Ämter wieder besetzt werden konnten. Das grenze in der heutigen Zeit schon an ein Wunder, befand Thorwart.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen