Musikverein Stödtlen feiert 50. Jubiläum

Lesedauer: 7 Min
 Zum 50. Jubiläum wurden beim Musikverein Stödtlen zahlreiche aktive und fördernde Mitglieder geehrt.
Zum 50. Jubiläum wurden beim Musikverein Stödtlen zahlreiche aktive und fördernde Mitglieder geehrt. (Foto: Blauhut)
Horst Blauhut

Der Musikverein Stödtlen hat am vergangenen Wochenende sein 50. Vereinsjubiläum mit einem Fesakt im Albert-Munz-Saal der Liashalle gefeiert. In diesem Rahmen wurden zahlreiche aktive und fördernde Mitglieder des Vereins ausgezeichnet.

Standesgemäß zum 50-jährigen Bestehen des Vereins eröffneten die 26 Musiker der Virngrundmusikanten unter der Leitung von Eugen Pukrop mit dem Marsch „Treu zur Blasmusik“ den Festakt, ehe der Vorsitzende Rupert Uhl die zahlreichen Gäste im Saal begrüßte.

Dirigent Eugen Pukrop ging in seinem anschließenden Grußwort auf die große Kraft der Musik ein, die Menschen verschiedenster Kulturen und Länder verbindet und die Menschen in ihren glücklichen, aber auch auch leidvollen Stunden begleitet. Mit bewegenden Worten schilderte der Gründungs- und Ehrenvorsitzende Erich Grimm danach, dass er nicht geglaubt habe, diese Feiern zum 50-jährigen Jubiläum noch erleben zu können. Er schilderte seine Erlebnisse von der Gründung des Musikvereins im Jahre 1969, als man noch in der Gemeinde Stödtlen von Haus zu Haus ging, um Geld zum Kauf der benötigten Instrumente zu sammeln. Rund 10 000 D-Mark seien damals zusammengekommen. Sein Ziel, so Erich Grimm, sei vorrangig gewesen, den Verein auf eine solide Basis zu stellen. Was später auch seinen Nachfolgern „hervorragend gelungen“ sei.

Mit einem herzlichen Glückauf übergab Erich Grimm das Wort an den zweiten Ehrenvorsitzenden Adolf Wettemann, der 1982 die Leitung des Vereins übernommen hatte und in seiner rund 16-jährigen Amtszeit nicht nur vier Dirigenten erlebte, sondern auch die Umbenennung des Vereins im Jahre 1984 in „Original Virngrundmusikanten Stödtlen“. Wettemann wünschte „seinem Verein“, dass er weiter wachsen und gedeihen möchte und erhielt wie sein Vorredner Erich Grimm einen Riesenbeifall. Raimund Schwab, von 1997 bis 2000 Vereinsvorstand beim MV Stödtlen, appellierte an die Mitglieder, sich rechtzeitig um die Zukunft zu kümmern. Er mahnte, dass dem Verein vor 20 Jahren noch 40 aktive Musiker angehörten, heute seien es nur noch 25.

Roland Haag, stellvertretender Vorsitzender des Blasmusikverbandes Ostalbkreis mit seinen 79 Vereinen, würdigte in seinem Grußwort die hervorragende Leistung des Musikvereins Stödtlens. Sein Dank galt der Vorstandschaft, den Musikerinnen und Musikern sowie all denen, die dem Verein seit der Gründung Impulse gegeben haben.

Schwerpunkt liegt heute auf der Jugendförderung

Rupert Uhl trug danach die umfangreiche Chronik des Vereins vor. Er unterstrich in seinem Vortrag, dass der Musikverein Stödtlen in 50 Jahren zu einem „wertvollen Kulturträger innerhalb der Gemeinde“ geworden sei, der mittlerweile seinen Schwerpunkt klar auf die Ausbildung junger Musiker lege. Dazu arbeite man seit 2012 unter anderem eng mit der Grundschule Stödtlen zusammen, mit der man eine gemeinsame Bläserklasse erfolgreich betreibe. Auch die gemeinsame Jugendausbildung mit dem Musikverein Tannhausen funktioniere gut.

Die Virngrundmusikanten unter der Leitung von Eugen Pukrop schlossen standesgemäß mit der Polka „Ein halbes Jahrhundert“ und danach mit dem Lieblingsstück und Ohrwurm „Wir Musikanten“ den Festakt und leiteten zum gemütlichen Teil über.

Ehrungen:

Die BVBW-Ehrennadel in Silber für 20-jährige aktive Tätigkeit wurde beim Festakt verliehen an Franziska Malon und Verena Pflanz. Die BVBW-Ehrennadel in Gold und Urkunde für 30-jährige aktive Tätigkeit erhielt Irmgard Bronner. Die BVBW-Ehrennadel in Gold mit Diamant für 50-jährige aktive und fördernde Mitgliedschaft mit Urkunde wurde verliehen an Alois Bronner. Rupert Uhl erhielt die BVBW-Förderermedaille in Bronze mit Urkunde für zehnjährige Funktionärstätigkeit.

Danach wurden auch noch die fördernden Mitglieder ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft gab es für Andreas Dragon, Rainer Höll, Andreas Rief, Monika Uhl und Kathrin Ulrich. Die Ehrennadel in Silber für 20-jährige Mitgliedschaft ging an Michael Bux, Florian Egetenmeier, Hariolf Pflanz, Jaqueline Uhl. Die Ehrennadel in Gold für 30-jährige fördernde Mitgliedschaft erhielten Rita Benninger, Achim Ilg, Cornelia Ilg, Manfred Ilg. Die Ehrennadel in Gold mit Diamant für 40-jährige Mitgliedschaft wurde verliehen an Alfons Burger und Otto Wegrath. Die Ehrennadel in Gold mit Diamant für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Max Abel, Josef Baumann, Franz Burger, Andreas Deeg, Josef Erhardt, Berthold Feil, Eugen Feil, Josef Feil (Langestraße 20), Josef Feil (Langestraße 22), Andreas Geiß, Josef Helmle, Hildegard Herfort, Anton Ilg, Anton Ilg junior, Josef Ilg, Hans Knödel, Konrad König, Xaver König, Eugen Köttel, Leonhard Lingel, August Mack, Franz Mack, Josef Mack, Eugen Manz, Hans Mayer, Hermann Pfefferkorn, Fritz Pfeifer, Kaspar Pflanz, Alois Raab, Josef Reißmüller, Xaver Reißmüller, Kaspar Rief, Heinz Schuster senior, Maria Spang, Josef Spegel, Leo Spegel, Alfons Uhl, Anton Vaas, August Wagner, Andreas Weidenbacher, Manfred Wettemann, August Wettemann und Michael Zürn senior.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen