Dritte Stödtlener Leistungsschau: Ein Publikumsmagnet

Lesedauer: 4 Min

Die dritte Stödtlener Leistungsschau hat sich am Sonntag bei bestem Wetter als Publikumsmagnet erwiesen. Tausende Besucher aus der gesamten Region strömten auf das Ausstellungsgelände.

Punkt 10.45 Uhr wurde sie mit einer lauten Salve der Schützen und einem Festakt im Bürogebäude der Firma GSN eröffnet: die dritte Stödtlener Leistungsschau. Schon zur Eröffnungsfeier war der Andrang groß. Es schien fast so, als seien alle Bürgermeister der Region samt Landrat Klaus Pavel nach Stödtlen gereits, um bei dem Event dabei zu sein.

Andreas Geiß, Cheforganisator de Leistungsschau, begrüßte die illustren Gäste und bedankte sich bei den 33 beteiligten Firmen, deren tolle Messeauftritte letztlich den Erfolg der Schau ausmachten.

Stödtlens Bürgermeister Ralf Leinberger lobte das Organisationsteam, ohne das eine Leistungsschau dieser Größenordnung gar nicht möglich wäre. Der Stödtlener Bürgermeister dankte aber auch dem Land, am Sonntag vertreten durch den CDU-Landtagsabgeordneten Winfried Mack und Landrat Klaus Pavel, für die Unterstützung. Und zwar im Bezug auf das Industriegebiets Lachfeld, das nur deshalb so gut gedeihen könne, weil das Land das ermöglicht habe. Leinberger betonte in diesem Kontext, dass es nicht so einfach sei im ländlichen Raum zu investieren. Aber im Industriegebiet Lachfeld könne man sehen und erfahren, wie Geld gut angelegt worden ist.

Die Arbeitsplätze im Industriegebiet Lachfeld sind gesichert. Das verspricht eine gute Zukunft

Landrat Klaus Pavel

Der Landrat hob die Leistungsfähigkeit der ortsansässigen Betriebe hervor. Man merke, dass die Industrie im ländlichen Raum noch mit ihren Gemeinden verwurzelt ist, so Pavel. Und das mache letztlich auch die Stärke der Rregion. Die Steuerkraft sei hoch, die Betriebe entwickelten sich prächtig und ermöglichten jungen Menschen qualifizierte Ausbildungen Vorort. „Die Arbeitsplätze im Industriegebiet Lachfeld sind gesichert. Das verspricht eine gute Zukunft“, sagte der Landrat.

Der Sprecher der Stödtlener Firmen, André Haßelkuß, blies ins gleiche Horn. Er lobte die teilnehmenden Firmen für deren Engagement hinter dem rund 150 Mitarbeiter stehen würden. Er danke dem Organisationsteam der Stödtlener Leistungsschau für dessen Einsatz.

Daran anschließend wurde die dritte Leistungsschau von Bürgermeister Ralf Leinberger eröffnet und die vielen Besucher machten sich auf den Weg, um die Betriebe zu erkunden. Am Nachmittag wälzten sich wahre Besucherströme durchs Industriegebiet Lachfeld. Die Vielfalt war ungeheuer groß, das Begleitprogramm vom Feinsten. Ebenso wie übrigens auch die Bewirtung der Besucher, die an mehreren Stationen gewährleistet worden ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen