Alles außer Kontrolle in der Liashalle

Lesedauer: 4 Min
 Mit seinem Auftritt als vermisste Braut bringt der Kellner (Otto Wolpert, rechts) den Staatsminister Richard Willey (Gabriel Fu
Mit seinem Auftritt als vermisste Braut bringt der Kellner (Otto Wolpert, rechts) den Staatsminister Richard Willey (Gabriel Fuchs, Zweiter von links) und seinen treuen Sekretär George Pigden (Leonhard Erhardt, Zweiter von rechts) an den Rande der Verzweiflung. Während die Hotelmanagerin (Sarah Deeg, rechts) versucht die Situation zu retten, fragen sich Krankenschwester Gladys Foster (Franziska Schmid, links) und Pamela Willey (Konstanze Rathgeb, Mitte) über den schlafenden Detektiv (Jonas Ilg). (Foto: Blankenhorn)
Jürgen Blankenhorn

Mit dem Schwank „Außer Kontrolle“ von Ray Conney hat der Verein TheaterKultur Stödtlen unter der Regie von Hilde Wittemann erstmals ein komplettes Theaterstück aufgeführt. Nach der Premierenveranstaltung, dem mit vielen Showelementen gefüllten Sketchabend „Ein Kessel Buntes“, und dem Szenentheater „Frauen sind anders, Männer auch“ haben sich die ambitionierten Stödtlener Mimen nun an eine Komödie gewagt.

„Das war schon viel Text“, verriet Bernd Weber, der für den guten Ton in der ausverkauften Liashalle verantwortlich war, in der die Freunde des gepflegten Laienschauspiels voll und ganz auf ihre Kosten kamen. Dabei schien es so, als habe der englische Autor Ray Cooney das Stück den Schauspielern der TheaterKultur auf den Leib geschrieben. Seine Spezialität ist es, absurd erscheinende, aber mit zwingender Logik ablaufende bürgerliche Katastrophen zu konstruieren, die die Bühnenfiguren von einer Notlüge in die nächste treiben. Passend zu den Turbulenzen um den Brexit wurde der Text etwas aktualisiert.

Der Autor hätte wahrscheinlich seine wahre Freude daran gehabt zu sehen, wie die Stödtlener Theatermacher diesen Ansatz in die Tat umsetzten – allen voran Gabriel Fuchs als Staatsminister und Leonhardt Erhardt als dessen Sekretär. Aber auch Konstanze Rathgeb als Pamela Willey, Sarah Deeg als Hotelmanagerin, Anna Wittemann und Janis Zeller als Ehepaar Jade und Ronnie Worthington, Franziska Schmid als Krankenschwester, Jonas Ilg als Privatdetektiv und Otto Olpert als Kellner überzeugten auf der ganzen Linie und ließen das Stück nie ins Stocken geraten. Pointierter Wortwitz, gepaart mit knackigen Dialogen, dazu Schauspieler, die mit außergewöhnlicher Spielfreude agierten. Und verlor einer mal den Überblick, dann wurde perfekt improvisiert.

Dabei beginnt „Außer Kontrolle“ harmlos. Bei einem Téte-á-Téte mit der Sekretärin der Oppositionspartei entdeckt der Staatminister Richard Willey eine Leiche, die er mit Hilfe seines Sekretärs verschwinden lassen möchte. Zunehmend nimmt das Theaterstück Fahrt auf und bezieht auch das Publikum mit ein. Hinter jedem Satz und jeder Geste verbirgt sich eine unerwartete Pointe. Ein begeisternder Theaterabend mit hervorragenden Schauspielern, die mit mimischen Talent und großer Spielfreude ihr Publikum begeistern. Neben den Schauspielern waren hinter den Kulissen Ute Landgraf (Maske) und Kalle Wittemann (Bühne) aktiv.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen