Über 2500 Besucher feiern in Stödtlen den „End of summer“

Lesedauer: 2 Min
 Das richtige Outfit ist auch bei der EOS-Party das A und O.
Das richtige Outfit ist auch bei der EOS-Party das A und O. (Foto: Blankenhorn)
jubl

Auch in diesem Jahr sind wieder weit über 2500 Besucher zur „End of Summer“-Party (EOS) nach Stödtlen gepilgert. Die Veranstalter von der Aschehütte hatten sich für das Mega-Partyevent am Freitagabend wieder einiges einfallen lassen. Dazu zählte unter anderem ein neu gestalteter, offener Barbereich und eine orginelle U-Boot-Bar.

In Sachen Musik setzten die Veranstalter auf DJ Ben Creed, der wie gewohnt als Einheizer fungierte, sowie – nach siebenjähriger EOS-Abstinenz – das DJ-Team Night Flight. Die Jungs legten an dem Abend los wie die Feuerwehr und begeisterten das Publikum mit ihrer „Revival-Party“ restlos. Natürlich gab es an dem Abend auch wieder eine grandiose Laser-Show und auch die beliebte Foto-Box fehlte nicht. Vor der Box bildeten sich schon kurz nach Beginn der EOS-Party lange Schlangen.

Die Veranstalter von der Aschehütte mit Vorstand Philipp Feil an der Spitze und „DJ Ben Creed“ zeigten sich zufrieden mit der diesjährigen Resonanz. „Wir konnten knapp 2000 Karten bereits im Vorverkauf absetzen“, freute sich Ben Creed.

Damit die Besucher auch in diesem Jahr wieder ohne schlechtes Gewissen feiern konnten, wurden erneut Shuttlebusse eingesetzt. Übrigens vier mehr als im vergangenen Jahr. Man habe sich dazu entschieden, lieber kleinere Busse einzusetzen und dafür aber mehr Strecken zu bedienen. „Damit haben wir genau die richtige Entscheidung getroffen“, zeigten sich die Veranstalter am Freitagabend überzeugt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen