Auftakt des Rahmenprogramms der Haller Freilichtspiele ist am 4. Mai mit einem Konzert der Hamburger Kultband Tante Polly.
Auftakt des Rahmenprogramms der Haller Freilichtspiele ist am 4. Mai mit einem Konzert der Hamburger Kultband Tante Polly. (Foto: henriette pogoda)

Karten für den Theaterspaziergang und alle weiteren Veranstaltungen sind erhältlich unter www.freilichtspiele-hall.de oder unter Telefon 0791 / 751-600. Für die offenen Leseproben zu „Wilhelm Tell“ ist Anmeldung ausschließlich über die Volkshochschule Schwäbisch Hall (www.vhs-sha.de, Telefon 0791 / 970660) möglich.

Die Freilichtspiele Schwäbisch Hall haben ihr Rahmenprogramm für die kommende Sommersaison unter Dach und Fach. Auftakt ist am 4. Mai mit einem Konzert der Hamburger Kultband Tante Polly, in dessen Rahmen die Freilichtspiele auch ihre Darsteller und Neuproduktionen der kommenden Spielzeit vorstellen.

Dazu kommen das technoide Märchen „blutrot.“ in Kooperation mit dem Club Alpha 60, eine Reihe von Late-Night-Talks und Wohnzimmerkonzerten in Ollis Café und Bar sowie mehrere begleitende Veranstaltungen zur Eröffnungsinszenierung auf der Großen Treppe, Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“. Ein Höhepunkt ist die Neuauflage des Theaterspaziergangs, der auf dem Unterwöhrd und rund ums Neue Globe, den Theaterneubau der Freilichtspiele, stattfinden wird. Unter dem Titel „Williams weite Welt“ entführen das Ensemble und Tante Polly in die Welt des genialen Theatermachers William Shakespeare.

Intendant Christian Doll wird den Theaterspaziergang inszenieren: „Das wird ein großer Spaß, an einem Abend Figuren aus völlig unterschiedlichen Shakespeare-Stücken zu begegnen. Vor allem aber wird da viel Platz zum Spielen und Ausprobieren sein. Und welcher Ort könnte dazu besser sein als das wachsende Neue Globe? Das Theater ist eine Baustelle! Das klingt doch fast programmatisch“. Dabei zählt Doll mit Gunter Heun, Alice Hanimyan, Moritz Fleiter und Julia Friede auf vier Schauspieler, mit denen er schon mehrfach zusammengearbeitet hat.

Dazu kommt die dreiköpfige Hamburger Band Tante Polly, die im Vorjahr die Musik für die Stücke „Don Camillo und Peppone“ und „Pinocchio“ machte. Die Hamburger Kultband wird auch zwei weitere Formate des Rahmenprogramms prägen: Am Freitag, 4. Mai, um 20 Uhr, sorgt Tante Polly für die musikalische Eröffnung der Spielzeit. Nachdem die Musiker bereits im Vorjahr im Haller Theaterzelt und im Anlagencafé für Stimmung sorgten, werden sie diesmal zunächst die Haalhalle mit ihrer Mischung aus Seeräuberswing, Polkajazz und Songwriter-Rock einheizen.

Erstmals kooperieren die Freilichtspiele mit dem Club Alpha 60, dem ältesten soziokulturellen Zentrum Baden-Württembergs. Am 28. Juli wird Ensemblemitglied Josepha Grünberg im neuen Club-Alpha-Zentrum in der Spitalmühlenstraße das technoide Märchen „blutrot.“ zeigen. Als Begleitprogramm zu Schillers „Wilhelm Tell“ bieten die Freilichtspiele in Kooperation mit der Volkshochschule Schwäbisch Hall zwei Formate an. Das Ensemble bietet am 7. und 14. Mai offene Leseproben an. Am 11. Juni führt Marcel Miara von der Volkshochschule ein Theatergespräch mit den „Wilhelm Tell“-Machern im Haus der Bildung.

Karten für den Theaterspaziergang und alle weiteren Veranstaltungen sind erhältlich unter www.freilichtspiele-hall.de oder unter Telefon 0791 / 751-600. Für die offenen Leseproben zu „Wilhelm Tell“ ist Anmeldung ausschließlich über die Volkshochschule Schwäbisch Hall (www.vhs-sha.de, Telefon 0791 / 970660) möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen