Neues Globe steht im Schwarzbuch für Steuerverschwendung

Lesedauer: 2 Min
 Vor allem die ausgelasteten Handwerksbetriebe haben die Preise in die Höhe schnellen lassen. Der Bau wurde um einige Millionen
Vor allem die ausgelasteten Handwerksbetriebe haben die Preise in die Höhe schnellen lassen. Der Bau wurde um einige Millionen Euro teurer. (Foto: dpa)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Der Bund der Steuerzahler hat die neueste Ausgabe des Schwarzbuchs für Steuerverschwendungen herausgebracht. Auch die Stadt Schwäbisch Hall hat in diesem Jahr einen Platz im Buch gefunden. Das sogenannte Neue Globe, das als zentrales Theater derzeit im Herzen der Stadt entsteht, stand bereits wegen Kostenexplosionen in den Schlagzeilen.

Diese gestiegenen Kosten waren auch für die Herausgeber Grund genug, die Stadt mit ihrem Theater in die Ausgabe 2018 aufzunehmen. Ursprünglich hatte die Stadt als Unterstützer vier Millionen Euro im Haushalt für den Neubau eingestellt. Getragen wir das Projekt vom Verein der Freilichtspiele, der Stadt, dem Land, Sponsoren und einem Förderverein. Mittlerweile haben sich die Kosten bei rund neun Millionen Euro eingependelt.

Aufgrund von Weiterentwicklungen während der Planungen und der anhaltenden Handwerkskonjunktur seien die Kosten weiter gestiegen, wie die Geschäftsführerin der Freilichtspiele Jutta Parpart im August der „Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten“ mitteilte. Das Neue Globe soll im März 2019 eröffnet werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen