Der Mann hatte ein fünfjähriges Kind dabei, das er zunächst als seinen Sohn ausgab.
Der Mann hatte ein fünfjähriges Kind dabei, das er zunächst als seinen Sohn ausgab. (Foto: Uli Deck)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Ein Zeuge hat am Donnerstagabend über Notruf gemeldet, dass er in der Crailsheimer Straße in Schwäbisch Hall einen Verkehrsteilnehmer bemerkt habe, der in Schlangenlinien unterwegs sei und auch bereits mehrfach in den Gegenverkehr geraten sei. Im Rahmen der Fahndung trafen die Polizeibeamten auf den Wagen in der Hallerstraße am Fahrbahnrand.

Der 27-jährige Fahrer saß noch am Steuer des Autos. Auf dem Rücksitz saß ein fünfjähriger Junge, von dem der Mann zunächst angab, es würde sich um seinen Sohn handeln. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Junge lediglich ein Verwandter des Mannes war. Bei dem Gespräch bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 27-Jährigen.Erst nach mehreren Versuchen war der Mann zu eiem Atemalkoholtest in der Lage. Das Ergebnis lag bei knapp 2,4 Promille. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der fünfjährige Bub konnte an seine Mutter übergeben werden. Dem Trunkenbold droht ein Strafverfahren.

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen