Am Kleinen Theater in Schwäbisch Hall ist am Wochenende zweimal das Stück „Lazy Sunday“ zu sehen.
Am Kleinen Theater in Schwäbisch Hall ist am Wochenende zweimal das Stück „Lazy Sunday“ zu sehen. (Foto: Sonja Alexa Schmitz)
Aalener Nachrichten

Information und Reservierungen: unter www.kleinestheaterhall.de

Am Kleinen Theater Hall ist am Wochenende zweimal das Stück „Lazy Sunday“ von Peter Hauser zu sehen. Im Kulturzentrum Altes Schlachthaus (Haalstraße 9) sind am Samstag, 8., und am Sonntag, 9. Dezember, jeweils um 19 Uhr Aufführungen. Außerdem ist das Stück am Samstag, 19. Januar, und am Sonntag, 20. Januar, um 19 Uhr noch einmal zu sehen.

Zum Inhalt: In einem Wohnprojekt lassen sich fünf kunstinteressierte und musikalische Menschen auf ein Experiment, das Franz ihnen vorschlägt, ein. Alle bewegen sich dabei an ihren Grenzen. Rosa, die Buchhändlerin, Lydia, eine ältere Dame, Anni, die reizende Frau aus Bavaria, Richard, ein verdienter Beamter, und Franz, ein Aktionskünstler, Musiker, Philanthrop. Dazu kommen Pia, die Sozialpädagogin, und Roxy, das Mädchen, das Sozialstunden ableisten muss.

„Lazy Sunday“ aber ist kein fauler Sonntag – es ist der Tag des öffentlichen Auftritts, die Konfrontation mit sich und dem Publikum. Die Presse schrieb: „Der Anfang von ,Lazy Sunday’ ist nichts für zarte Seelen“ oder „Das Publikum schaut zu wie durch ein Schlüsselloch.“

Es spielen: Franz (Guido Heidrich), Roxy (Judith Feucht), Anni (Elke Feucht), Richard (Rainer Möck), Rosa (Sue Gallinat), Lydia (Beate Meier-Lang) und Pia (Katrin Buske). Regie führt der Autor selbst: Peter Hauser

Information und Reservierungen: unter www.kleinestheaterhall.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen