Die Polizei sucht eine vermisste 79-Jährige in Schwäbisch Gmünd. Dazu ist auch der Polizeihubschrauber im Einsatz.
Die Polizei suchte auch mit einem Hubschrauber eine 79-Jährige in Schwäbisch Gmünd. (Foto: Symbol: Johannes Rauneker)

Die Polizei hat am Mittwochabend eine großangelegte Suchaktion gestartet. Vermisst wurde eine 79-jährige Frau. Mehrere Streifen, ein Polizeihubschrauber und Rettungshunde suchten nach der Vermissten. Laut Polizeipräsidium Aalen ist die 79-Jährige dement und orientierungslos. Ein Passant fand die Seniorin am Donnerstagnachmittag. 

Wie die Polizei mitteilt, lag die Frau in einem Graben, als sie von einem Passanten im Hölltal gefunden wurde. Sie sei unterkühlt, aber ansprechbar gewesen. Es ging ihr den Umständen entsprechend relativ gut, so die Polizei. Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Polizei startet Suchaktion

Gegen 17 Uhr soll die demenzkranke Frau am Mittwochabend verschwunden sein. „Die Polizei wurde gegen 22 Uhr informiert. Wir haben dann direkt angefangen, nach der Frau zu suchen“, sagt Polizeipressesprecher Ronald Krötz auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Die Suche musste in der Nacht aufgrund der Dunkelheit und fehlender Anhaltspunkte abgebrochen werden. Zur Stunde sind mehrere Polizeikräfte im Einsatz. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, wurde außerdem die Rems wurde mit einem DLRG-Boot abgesucht.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen